BK-Info für Ärztinnen/Ärzte

Diagnosen

Bei Ihrer Patientin bzw. Ihrem Patienten liegt die nachfolgend genannte Diagnose vor?

  • I95.9 Hypotonie, nicht näher bezeichnet

Berufliche Tätigkeiten / Einwirkungen

War Ihre Patientin bzw. Ihr Patient eine dieser nachfolgend beschriebenen Einwirkungen bei der Arbeit ausgesetzt?

Berufliche Einwirkungen / Tätigkeiten BK-Nr.
Nitro- und Aminoverbindungen des Benzols, seiner Homologen oder deren Abkömmlinge
Beispiele:
  • Herstellung, Verarbeitung, Verwendung oder Umgang mit
    1. Nitrobenzol - C6H5, NO2 - (Mirbanöl),
      Dinitrobenzol,
      Di- und Trinitrotoluol,
      Trinitrophenol (Pikrinsäure) und
      Dinitroorthokresol;
    2. Aminobenzol - C6H5, NH2 - (Anilin),
      Toluidine und
      Paraphenylendiamin (z.B. Ursol);
    3. Paranitroanilin - NO2, C6H4, NH2 - und
      Tetranitromethylanilin (Tetryl)
in
  • der chemischen Industrie, insbesondere Farbstoff- und Sprengstoffindustrie
  • der pharmazeutischen Industrie
  • der Fertigung fotografischer Produkte
  • Imprägnierbetrieben
  • Pelzfärbereien
  • Seifen-, Parfümerie-, Riechstoff- und Schuhcremefabriken
Salpetersäureester
Beispiele:
  • Herstellung und Verwendung von insbesondere Nitroglykol und Nitroglyzerin
  • Herstellung von Sprengstoffen (z. B. aus Nitroglykol und Nitroglyzerin) einschließlich Nitrieren, Gelatinieren, Mischen und Patronieren
  • Tätigkeiten mit diesen Stoffen in bestimmten Laboratorien
  • Kontakt mit aufgerissenen, nicht explodierten Sprengstoffpatronen, z. B. bei Abraumarbeiten