2. IAG Wissensbörse Prävention

Zwischen Paragrafendschungel, Präventionskultur und Vision Zero
am 21. und 22. November in der DGUV Akademie Dresden

Bild: Jakub Jirsák - Fotolia.com

Was ist neu im Vorschriften- und Regelwerk zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren? Die Antwort auf dieser Frage steht im Mittelpunkt der interdisziplinären Tagung am IAG.

Neue Entwicklungen und Methoden für gesundheitsgerechte Arbeitssysteme werden präsentiert und konkrete Transfermöglichkeiten für die betriebliche Praxis ausgearbeitet. An Markständen und in Workshops können Sie sich aktiv über relevante Themen zum Beispiel zur Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit informieren und mit verschiedenen Akteuren im Arbeitsschutz austauschen.

ZIELE DER FACHTAGUNG

  • Überblick über die neuen Entwicklungen im Vorschriften- und Regelwerk
  • Marktstände mit thematischen Schwerpunkten der Prävention
  • Austausch vertiefen und den Transfer in die eigene Praxis durchdenken
  • Raum für Beteiligung und Kooperationen (Netzwerke)
  • Visualisierung von Umsetzungsmöglichkeiten und erzielten Ergebnissen
  • Logbuch: Erkenntnisgewinn für die eigene Praxis sichern

THEMEN

  • Neue Anforderungen aus dem Arbeitsstätten- und Betriebssicherheitsrecht
  • Psychische Belastungen erkennen und beurteilen
  • Neues Risikoverständnis im Vorschriften- und Regelwerk
  • Ergonomie zur Gestaltung sicherer und gesundheitsgerechter Arbeitssysteme
  • Beschäftigungsfähigkeit älterer Arbeitnehmer sichern

ZIELGRUPPEN

Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte, betriebliche Führungskräfte, Personalvertretungen, freie Berater und Aufsichtspersonen, Personen aus dem normsetzenden Bereich.

Das detaillierte Programm zur Veranstaltung sowie den Anmeldebogen finden Sie rechts im Downloadbereich.

  • Fortbildungspunkte der Sächsischen Landesärztekammer (SLÄK): beantragt
  • Fortbildungspunkte für Mitglieder des VDSI - Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit e.V.: beantragt

Kontakt

Fachlicher Ansprechpartner
Roland Furmankiewicz
Tel.: +49 351 457 1619

Organisation
Simone Grünberg
Tel.: +49 351 457 1551
Fax: +49 351 457 1325