Produktdesign für alle: FÜR JUNGE = FÜR ALTE?

Gemeinsame Veranstaltung des BGAG und der TU Chemnitz am 15. und 16. Mai 2008 im BGAG Dresden

Älterwerden trifft uns alle und unsere Gesellschaft wird zunehmend älter. Mit dem Älterwerden ändern sich die körperlichen und geistigen Fähigkeiten, bei jedem Menschen in etwas anderer Ausprägung und anderen Zeiträumen

Produkte im Arbeitsleben und im Alltag
Diese Entwicklung hat Auswirkungen auf die Nutzung von Gegenständen des alltäglichen Lebens, aber auch von Maschinen und Geräten im Arbeitsleben. Viele Produkte wurden bisher auf junge Konsumenten ausgerichtet. Doch welche Anforderungen stellen die Älteren? Mehrere Studien haben inzwischen gezeigt: Ältere Menschen wollen nicht als gesonderte Kunden- oder Nutzergruppe ausgegrenzt werden. Aber welches ist die richtige Strategie? Wie müssen Arbeitsmittel und Produkte des täglichen Gebrauchs gestaltet sein, um sie trotz altersbegleitender Leistungsänderungen in jedem Alter uneingeschränkt nutzen zu können? Sollten Produkte seniorenspezifisch gestaltet sein oder gibt es ein "Design für alle"?

Produktdesign für alle Generationen
Diesen und ähnlichen Fragen ging die Tagung "Produktdesign für alle: FÜR JUNGE = FÜR ALTE?" nach. In Plenarvorträgen und mehreren Sessions stellten Vertreter aus Wissenschaft, Forschung, Industrie und Berufsgenossenschaften ihre Ergebnisse bei der Entwicklung, Gestaltung und Nutzung von Produkten für jüngere und ältere Personen vor. Im Vordergrund standen die Gestaltung von Arbeitsmitteln, Produkten des täglichen Lebens sowie die Arbeitsplatzgestaltung. Die ausgesprochen regen Diskussionen und der intensive Erfahrungsaustausch trugen zu der insgesamt guten Atmosphäre während der Tagung bei.

Fachliche Ansprechpartner
Susan Freiberg, BGAG Dresden
Tel.: +49 351 457-1616
Fax: +49 351 457-201616
/Profil

Paul Leiber, TU Chemnitz
Tel.: +49 371 531-35383
Fax: +49 371 531-835383

Organisation
Anja Köhler
Tel.: +49 351 457-1612
Fax: +49 351 457-201612