Das Bild zeigt Dr. Stefan Hussy, Hauptgeschäftsführer der DGUV.

Bild: Jan Röhl/DGUV

Liebe Leserinnen und Leser,

enorme Herausforderungen stehen auf der Agenda der neuen Bundesregierung. Die Energiewende ist nur eine der vielen Aufgaben. Der Klimawandel hat einen nie dagewesenen Transformationsprozess ausgelöst. Er betrifft Gesellschaft ebenso wie Wirtschaft und ändert auch die Arbeitswelt fundamental, etwa in der Energie- und Wasserwirtschaft. Hier entstehen hoch innovative Technologien, die beispielsweise Strom in lagerfähige Energieträger wandeln. Der Umgang mit festen, flüssigen und gasförmigen Biomassen, Windkraft, Fotovoltaik und Elektromobilität stellt neue Anforderungen an die Beschäftigten. Er birgt auch neue Unfall- und Gesundheitsrisiken, vor denen sie rechtzeitig geschätzt werden müssen.

Damit Arbeit sicher und gesund bleibt, untersucht die gesetzliche Unfallversicherung Entwicklungen in der Arbeitswelt. Für die Früherkennung neuer Gefährdungen beobachten wir Veränderungen in verschiedenen Branchen und werten sie regelmäßig aus. Lesen Sie hierzu den Beitrag "Neue Trends im Arbeitsschutz". Er beschreibt die Trendbeobachtung, mit der wir Entwicklungen und Risiken identifizieren und konkret Vorsorge treffen.

Als Partnerin berät und unterstützt die gesetzliche Unfallversicherung Betriebe und Beschäftigte proaktiv im Wandel. Angesichts neuer Gefährdungen entwickelt sie praktikable Handreichungen für auch künftig gesunde und sichere Arbeitsplätze. Wir arbeiten mit an den zu meisternden Herausforderungen der neuen Regierung für einen gelingenden Transformationsprozess, der auch die Sicherheit der Beschäftigten umfasst.

Ihr Dr. Stefan Hussy
Hauptgeschäftsführer der DGUV