Machen Sie mit: Der Tag ohne Grenzen

Sportfest

Beim Tag ohne Grenzen können Sie viel sehen und viel machen.
Kommen Sie einfach auf den Rathaus-Markt
in Hamburg.
Es ist immer etwas los.


5. Juni

Der Tag ohne Grenzen: Wann und wo?

Wann:

1. Tag: Freitag, 5. Juni 2015:
9:00 Uhr bis 21:00 Uhr


2. Tag: Samstag, 6. Juni 2015:
9:00 Uhr bis 16:00 Uhr


Das Hamburger Rathaus

Das Hamburger Rathaus
Bild: Heidas (Wikipedia account, All of Heidas' pictures), GFDL, cc-by-2.5

Wo:
Vor dem Hamburger Rathaus:
Auf dem Rathaus-Markt.


Wieviel: Der Eintritt ist frei.


Zeitplan

Für einige Aktionen gibt es Termine.
Die Termine stehen im Programm.
Das Programm ist in schwerer Sprache.


5. Juni

Das sind die Höhe-Punkte aus dem Programm:

Wann:

Höhe-Punkte am 1. Tag
Freitag, 5. Juni 2015


neun Uhr

9:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Schüler-Turnier: Rollstuhl-Basket-Ball
Hier spielen:
Schul-Klassen aus Hamburg.


14 Uhr

14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Länder-Spiel Männer: Rollstuhl-Basket-Ball
Hier spielt:
Deutschland gegen Israel



David Lebuser

Bild: MSSP - Michael Schwartz Sportphoto

Den ganzen Freitag
Rollstuhl-Skaten mit David Lebuser:
David Lebuser ist ein bekannter Sportler.
Er hat einen Rollstuhl.
Seine Sport-Art ist Rollstuhl-Skaten.
Und er ist Welt-Meister im Rollstuhl-Skaten.
Beim Tag ohne Grenzen zeigt David Lebuser seine Tricks mit dem Rollstuhl.


Höhe-Punkte am 2. Tag
Samstag, 6. Juni 2015


Elf Uhr

11:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Länder-Spiel Frauen: Rollstuhl-Basket-Ball
Hier spielen:
Deutsche National-Mannschaft gegen BG Baskets


Heinrich Popow

Bild: Ralf Kuckuck, DBS

Den ganzen Samstag

Weit-Sprung mit Heinrich Popow :
Heinrich Popow ist ein bekannter Sportler.
Er hat eine Bein-Prothese.
Seine Sport-Arten sind:

  • Rennen. Das schwere Wort ist: Sprint.
  • Weit-Sprung.
Heinrich Popow hat bei den Paralympics gewonnen.
Die Paralympics sind Wett-Kämpfe für Menschen mit Körper-Behinderungen.
Sie sind immer nach den Olympischen Spielen.
Beim Tag ohne Grenzen können Sie Heinrich Popow beim Weit-Sprung zu-schauen.
Und Sie können testen:
Springen Sie auch so weit?


David Lebuser

David Lebuser beim Rollstuhl-Skaten
Bild: © Uli Gasper

Den ganzen Samstag
Rollstuhl-Skaten mit David Lebuser:
David Lebuser ist ein bekannter Sportler.
Er hat einen Rollstuhl.
Seine Sport-Art ist Rollstuhl-Skaten.
Und er ist Welt-Meister im Rollstuhl-Skaten.
Beim Tag ohne Grenzen zeigt David Lebuser seine Tricks mit dem Rollstuhl.


5. und 6. Juni

Am Freitag und am Samstag
An beiden Tagen gibt es
viele Aktionen zum Zu-schauen und Mit-machen.

Diese Sport-Arten können Sie sehen:

  • Blinden-Fußball
  • Sport-Schießen
  • Rollstuhl-Sport auf dem Rollstuhl-Feld.
    Zum Beispiel: Rollstuhl-Skaten
  • Fechten
  • Tauchen in der Tauch-Kammer.
    Das schwere Wort ist: Container.
    Das spricht man so: Kon-tä-ner

Fahrrad-fahren-Rollstuhl
  • Hand-Bike testen:
    Das Wort Hand-Bike ist englisch.
    Das spricht man so: Händ-Baik.
    Auf deutsch heißt das: Hand-Fahrrad.
    Das Hand-Bike fährt man mit den Händen.
    Menschen mit Rollstuhl können auch Hand-Bike fahren

Und es gibt Auftritte:

  • einen Gebärden-Chor
  • und Rollstuhl-Tanz

Menschen in Deutschland

Tipp: Inklusions-Fackel-Lauf am Freitag

Der Inklusions-Fackel-Lauf ist von:
Netzwerk Inklusion Deutschland.
Jeder kann mit-machen.
Die Teilnehmer treffen sich in der Innen-Stadt.
Die Straße heißt: Neuer Jungfernstieg.
Dann laufen alle zum Rathaus-Markt.


5. Juni

Inklusions-Fackel-Lauf: Wann und wo?

Freitag, 5. Juni 2015


12:15

12:15 Uhr:
Treffen in der Innen-Stadt.

Die Straße heißt: Neuer Jungfernstieg


12:45 Uhr

12:45 Uhr: Start
Die Straße heißt: Neuer Jungfernstieg


13:15 Uhr:
Ende auf dem Rathaus-Markt

Hier finden Sie mehr Infos zum Inklusions-Fackel-Lauf in Hamburg:


Information zum Text:

Der Text in schwerer Sprache ist von:
Die Deutsche Gesetzliche Unfall-Versicherung
www.dguv.de

Der Text in Leichter Sprache ist von:
Büro für Leichte Sprache Hamburg,
Lebenshilfe Landesverband Hamburg e.V.
www.lebenshilfe-hamburg.de

Die Bilder sind von:
© Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013