Gesundheitsprojekt der Metallhandwerksinnung Stade

ein Mitarbeiter am Fließband

Bild: VW AG; © HVBG/Senn

(Die Kontaktdaten der archivierten Projekte werden nicht mehr aktualisiert.)

Kooperationspartner:

  • Norddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft
  • IKK Niedersachsen
Projekttitel
Gesundheitsprojekt der Metallhandwerksinnung Stade

Projektdauer
1 Jahr (2002/2003)

Betrieb/Bildungsstätte
9 Unternehmen des Metall-Handwerks im Landkreis Stade

Zielgruppe
Arbeitgeber und Mitarbeiter der am Projekt beteiligten Unternehmen

Ausgangslage/Motivation

  • Krankenstand der beteiligten Unternehmen lag ca. 30% über dem Durchschnitt
  • Hauptursache der AU-Tage waren Muskel- und Skeletterkrankungen
  • Unfallhäufigkeit der beteiligten Unternehmen lag ca. 12% über Durchschnitt
  • Hauptunfallursache waren Mitarbeiterverhalten und Organisationsmängel
Präventionsaktivitäten
  • Ist-Analyse zur Fehlzeitenentwicklung
  • Durchführung, Auswertung einer Mitarbeiterbefragung
  • Organisation und Durchführung eines arbeitsplatzbezogenen Bewegungstrainings
  • Betriebsbezogene Beratung zum Thema "Arbeitsplatzgestaltung"
  • Seminare für Unternehmer und Führungskräfte zu den Themen Mitarbeiterführung, Arbeitsschutzorganisation, Verantwortung für mein Arbeiten, Stressbewältigung
Ergebnisse und Nutzen
  • Reduktion des Krankenstandes und der Unfallhäufigkeit unter den Durchschnitt vergleichbarer Betriebe
  • Sensibilisierung der Arbeitgeber und der Mitarbeiter für Themen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes
  • Weitergehendes Engagement der beteiligten Arbeitgeber für den Arbeitsschutz
Ansprechpartner / weitere Informationen:
NMBG
Herr Dipl.-Ing. Arens

IKK Niedersachsen
Frau Fritsche


Ansprechpartner:

NMBG
Herr Dipl.-Ing. Arens

IKK Niedersachsen
Frau Fritsche