Entwicklung und Erprobung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements

in Klein- und Mittelbetrieben zur Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren

eine Mitarbeiterin an ihrem Arbeitsplatz

Bild: © HVBG/Danetzki (1998)

(Die Kontaktdaten der archivierten Projekte werden nicht mehr aktualisiert.)

Kooperationspartner:

  • Gmünder Ersatzkasse
  • Süddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft
  • Berufsgenossenschaft der Feinmechanik und Elektrotechnik
  • Edel- und Unedelmetall-Berufsgenossenschaft
Projekttitel
Entwicklung und Erprobung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements in Klein- und Mittelbetrieben zur Verhütung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren

Projektdauer
1996 bis 2000

Betrieb/Bildungsstätte
14 ausgewählte Klein- und Mittelbetriebe aus den Branchen Zahntechnik, Augenoptik sowie Feinwerk- und Elektrotechnik (Liste der Betriebe kann angefordert werden)

Zielgruppe
Beschäftigte, Branchen, Unternehmer, Führungskräfte

Ausgangslage/Motivation
Mehr als 99,0 % aller Betriebe in der BR Deutschland sind Klein- und Mittelbetriebe. Die überwiegend aus der handwerklichen Tradition kommenden Unternehmen befinden sich auf dem Weg in die Dienstleistungsgesellschaft. Auch der Konkurrenzdruck innerhalb der Branche wird immer größer.

Auch die Mitarbeiter in den Unternehmen erwarten von ihrem Arbeitgeber attraktive Arbeitsbedingungen. Nicht mehr nur die körperliche Unversehrtheit ist zur Bewältigung der Herausforderungen notwendig, sondern eine umfassende Gesundheit, die das psychische und soziale Wohlbefinden einschließt. Nur Mitarbeiter, die in diesem ganzheitlichen Sinne gesund sind, können die in einem zukunftsorientierten Unternehmen notwendigen Arbeitsleistungen erbringen.

Ein weiterer Grund zur vertieften Beschäftigung mit dem Thema Gesundheit sind krankheitsbedingte Fehlzeiten, die für viele Betriebe eine enorme ökonomische Belastung bedeuten können.

Präventionsaktivitäten
Das initiierte Modellprojekt dient zur Entwicklung und Erprobung von Instrumenten, Vorgehensweisen und Maßnahmen, die für die jeweiligen Belange von Klein- und mittelbetrieben geeignet sind.

  • Analyse der Ist-Situation zu den Arbeitsbedingungen und psycho-sozialen Belastungen am Arbeitsplatz durch mündliche und schriftliche Befragung der Mitarbeiter
  • Entwicklung und Durchführung geeigneter Maßnahmen zur Reduzierung bzw. Optimierung der Belastungen auf Basis der Befragung
  • Schulung und Einsatz freiwilliger Gesundheitspaten in den Betriebe zur dauerhaften Verankerung der Gesundheitsförderung in Betrieben
  • Installation von Musterarbeitsplätzen
  • Organisation und Durchführung von Mitarbeiterschulungen zum gesundheitsgerechten Arbeiten
  • Einsatz einer Internetplattform zum Thema Gesundheit in den Betrieben
  • abschließende Mitarbeiterbefragung
Ergebnisse und Nutzen
Gesundheitsbaukasten - eine Handlungshilfe zum Gesundheitsmanagement für Klein- und Mittelbetriebe. Dieser beinhaltet eine Sammlung von Werkzeugen, Zugangswegen, Plänen, Materialien zum betrieblichen Gesundheitsmanagement. Dem Unternehmer und seinen Mitarbeitern sollen damit Werkzeuge und Materialien an die Hand gegeben werden, mit denen sie selbst umgehen und die Einzelteile - wie bei einem Baukasten - so zusammensetzen können, wie es ihren Anforderungen entspricht.

Aufbau des Gesundheitsbaukastens:

  • Einführung: allgemeines Vorwort mit Informationen und Hintergrundwissen, Nutzerhinweise
  • Konzepte, Methoden, Vorgehensweisen: Darstellung des Managementansatzes, Problem- und Zieldefinition
  • Werkzeuge und Hilfsmittel: Arbeitsunterlagen, Fragebögen, Prüf- und Kontrollpläne, betriebliches Informationsmanagement, prakt. Handlungsvorschläge
  • Wissensspeicher: Basiswissen zu Ergonomie, Motivation, Gesundheit und Wohlbefinden
  • Anhang: weiterführende Informationen, Literaturhinweise
Ansprechpartner/weitere Informationen
Gmünder Ersatzkasse GEK
Hauptverwaltung
Abteilung Gesundheitsmanagement
Joachim Saam
73521 Schwäbisch Gmünd
Tel. 07171 801472
Email:


Ansprechpartner:

Gmünder Ersatzkasse GEK
Hauptverwaltung
Abteilung Gesundheitsmanagement
Joachim Saam
73521 Schwäbisch Gmünd
Tel. 07171 801472