AOK Hessen

Regionale Arbeitsschutzprogramme der BGN

Kellnerin mit vollem Gläsertablett

Bild: © Bellwinkel/ DGUV

Kooperationspartner:

  • Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN)
  • AOK Hessen (Standorte Gießen und Kassel)
  • ZAUG gGmbH

Projekttitel
Regionale Arbeitsschutzprogramme der BGN (RP)

Projektdauer
In Kooperation mit der ZAUG gGmbH Gießen (Netzwerk BBG) seit 2008 auf unbestimmte Zeit

Betrieb/Bildungsstätte
Das Projekt (Programm) richtet sich an alle Betriebe der Branche Hotel- und Gaststättengewerbe, an Betriebe des Bäcker- und Konditorenhandwerks und an Betriebe aus der Fleischwirtschaft

Zielgruppe
Das Projekt richtet sich an Arbeitgeber und Arbeitnehmer dieser Branchen

Ausgangslage/Motivation
2008 übernahm die ZAUG gGmbH Gießen mit seinem Netzwerk BBG die Organisation des RAP Nord- und Osthessen.

Wie auch in anderen RAPs sollen mit Hilfe der Kooperationspartner die Themen Arbeitsqualität und die Einbindung von Prävention für Sicherheit und Gesundheit in die wirtschaftlichen Abläufe von gastronomischen Unternehmen eingebunden werden. Die Themen Sicherheit und Gesundheit werden als wichtige Ressource in KMU angesehen.

Es werden Leistungen angeboten, die die besondere wirtschaftliche Situation, die zeitliche Eingebundenheit und die weiteren spezifischen Anforderungen gerade von Klein- und mittleren gastronomischen Betrieben berücksichtigt.

Die Angebote richten sich an Klein- und mittlere Unternehmen der Region mit einer Betriebsgröße von 1 - 50 Mitarbeitern.

Präventionsaktivitäten

Die AOK Hessen erarbeitete für den Erhebungszeitraum 2001 eine Arbeitsunfähigkeitsanalyse und brachte die Ergebnisse 2003 in das Projekt mit ein. Erhoben wurden die Daten von 3.532 AOK-Versicherten in der mittelhessischen Gastronomie. Verglichen wurden die Ergebnisse mit der Hessischen Branche Gastronomie und der Wirtschaftsregion Mittelhessen. Insgesamt wurden die Datensätze von 90.817 Versicherten ausgewertet.

Das Angebot der AOK, die betriebliche Gesundheitsförderung, steht auch den Gastronomen offen. Die Angebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung zeigen Möglichkeiten auf, wie eine Verbesserung des Gesundheitszustandes der Mitarbeiter erreicht werden kann. Um am Markt erfolgreich zu sein, werden gesunde, engagierte und qualifizierte Mitarbeiter benötigt, für die - neben der körperlichen Gesundheit - auch Aspekte wie Motivation, Arbeitszufriedenheit und Betriebsklima eine wichtige Rolle spielen.

Die AOK Experten bieten den Unternehmern oder den Mitarbeitervertretungen eine breit gefächerte Leistungspalette an, die den jeweiligen Gegebenheiten des Unternehmens angepasst wird.

Ergebnisse und Nutzen

Durch die Präsentation der AU-Analyse konnte die Wichtigkeit der Themen Arbeitssicherheit und Gesundheit verdeutlicht werden.

Es steigerte die Teilnahme am RAP-Seminarprogramm.

Die Teilnehmer bekommen in den Seminaren neben den vielfältigen Seminarinhalten die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten. Oft entstehen durch den Austausch Lösungsansätze für vorhandene Schwierigkeiten der Mitarbeiter und Unternehmer.

Durch das erlernen verschiendener Techniken binden die Betriebe präventive Maßnahmen in den Arbeitsalltag ein, z. B. Ausgleichsübungen für die Belastungen des Rückens

Ansprechpartner / weitere Informationen:
AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen
Hauptabteilung Vertrieb
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Ulrike Fischer
Friedrichsplatz 14
34117 Kassel
Tel: +49 561 7892-281
Fax: +49 6152 8549983969

http://www.aok.de/hessen

ZAUG gGmbH
RAP der BGN Nord- u. Osthessen
Katja Lowak
Kiesweg 31
35396 Gießen
Tel. +49 641 9522553
Fax +49 641 51594

http://www.netzwerkbbg.de

AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen
Hauptabteilung Kundenservice und Vertrieb
Daniela Zahrt
Gartenstraße 10
35390 Gießen
Tel: +49 641 7009-107
Fax: +49 641 7009-219

http://www.aok.de/hessen


Ansprechpersonen:

AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen
Hauptabteilung Vertrieb
Betriebliches Gesundheitsmanagement
Ulrike Fischer
Friedrichsplatz 14
34117 Kassel
Tel: +49 561 7892-281
Fax: +49 6152 8549983969

http://www.aok.de/hessen

ZAUG gGmbH
RAP der BGN Nord- u. Osthessen
Katja Lowak
Kiesweg 31
35396 Gießen
Tel. +49 641 9522553
Fax +49 641 51594

http://www.netzwerkbbg.de

AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen
Hauptabteilung Kundenservice und Vertrieb
Daniela Zahrt
Gartenstraße 10
35390 Gießen
Tel: +49 641 7009-107
Fax: +49 641 7009-219

http://www.aok.de/hessen