AOK Bayern

Regionale Arbeitsschutzprogramme der BGN

zwei Hotel-Mitarbeiter in Multitasking-Situation

Bild: © Bellwinkel/ DGUV

Kooperationspartner:

  • Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN)
  • AOK Bayern - Zentrale Gesundheitsförderung in Nürnberg

Projekttitel
Regionale Arbeitsschutzprogramme der BGN (RP)

Projektdauer
Die Kooperation besteht seit 2003 und umfasst das gesamte Bundesland Bayern

Betrieb/Bildungsstätte
Das Projekt (Programm) richtet sich an alle Betriebe der Branche Hotel- und Gaststättengewerbe, an Betriebe des Bäcker- und Konditorenhandwerks und an Betriebe aus der Fleischwirtschaft

Zielgruppe
Unternehmer, Führungskräfte, Mitarbeiter und Auszubildende sowie betriebliche und überbetriebliche Ausbilder in folgenden Branchen:

  • Gastgewerbe und Hotellerie
  • Backbetriebe und Konditoreien
  • Fleischwirtschaft
  • Berufsschulen und berufsspezifische Fachschulen und Hochschulen
  • Themenbezogen auch Brauereien und Brauereigaststätten

Ausgangslage/Motivation
Wie im ersten Jahr der Kooperation, 2003, so steht auch heute - zehn Jahre später, die konsequente Unterstützung von Kleinst-, Klein- und Mittelbetrieben im Fokus.

Engagierte und zufriedene Mitarbeitende arbeiten sicher und erfolgreich miteinander. Die dauerhafte Gesundheit aller Beteiligten im Unternehmen spiegelt sich in zufriedenen Kunden und Gästen. Dies führt zu einer tragfähigen Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Dabei wollen die beiden Kooperationspartner unterstützen. Dies erfolgt erstens durch die gezielte - am Bedarf orientierte Auswahl von Themen: so wurden in den ersten Jahren der Kooperatin verstärkt Angebote im Bereich "Rückenprävention" gemacht. Heute findet sich verstärkt das Thema Stressmanagement und mentale Fitness. Zweitens sprechen wir gezielt Unternehmer und Mitarbeiter wie auch Berufsschulen an.

Präventionsaktivitäten
Veranstaltungen in verschiedenen Formaten (Seminare, Vorträge, Impulsreferate in unterschiedlicher Dauer (ganz oder halbtägig bzw. stundenweise)

Einzelberatungen von Unternehmen mit dem Ziel der Auftragsklärung und Bedarfanalyse.

Im Vordergrund stehen maßgeschneiderte Angebote, die auf die regionale Besonderheit abgestimmt sind und für die Beteiligten leicht erreichbar genutzt werden können.

Die AOK Betriebsberater vor Ort stellen in Ihren Betriebsbesuchen die Kooperation und das offene Seminarprogramm vor. Interessierte Betriebe und auch einzelne Mitarbeiter können dann auf einfachem und schnellem Wege weitere Informationen bekommen.

Ergebnisse und Nutzen
Die Wichtigkeit der vorgenannten Themen und Ziele werden stetig in die Region getragen. Arbeitssicherheit und Gesundheit sind oft Themen, die in der Tragweite und Reichweite leicht unterschätzt werden. Die vielen positiven Chancen, die sich aus einem guten Gesundheitsmanagement ergeben, werden stetig präsentiert.

Dies spiegelt sich auch in der Gestaltung des bayernspezifischen Seminarprogrammes wieder. Die Kooperation ist zudem eng verzahnt mit anderen Kooperationen und regionalen Netzwerken. Hierzu zählen u.a.: die Kompetenzentren der BGN, die regionalen Ämter für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, die Innungsverbände und mehrere berufsspezifische Interessensgruppen.

Die Teilnehmer bekommen in den Seminaren neben den vielfältigen Inhalten die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten. Oft entstehen durch diesen Austausch zusätzliche Lösungsansätze, neue Kontakte und ein Netzwerk gegenseitiger kollegialer Unterstüzung.

Ansprechpartner / weitere Informationen:
AOK - Die Gesundheitskasse in Bayern
Zentrale Gesundheitsförderung
Herr Werner Winter
Nürnberg
Tel.: +49 911 218469

RAP Bayern
Leitung: Frau Dr. Peri Kholghi
selbstständige Beraterin und Dienstleisterin der
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Mannheim
Tel.: +49 175 2081361


Ansprechpersonen:

AOK - Die Gesundheitskasse in Bayern
Zentrale Gesundheitsförderung
Herr Werner Winter
Nürnberg
Tel.: +49 911 218469

RAP Bayern
Leitung: Frau Dr. Peri Kholghi
selbstständige Beraterin und Dienstleisterin der
Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe
Mannheim
Tel.: +49 175 2081361