Ergonomieführerschein

Auszubildende für Pflegeberufe

Pflegerin hilft einer älteren Person mit einer Gehhilfe

Bild: © Lisa F. Young - fotolia.com

Kooperationspartner:

  • Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
  • AOK Sachsen-Anhalt

Projekttitel
Ergonomieführerschein

Projektdauer
fortlaufend

Betrieb/Bildungsstätte
Die Umsetzung wird betriebsspezifisch gestaltet. Der Ergonomieführerschein kann im Unternehmen aber auch bei den Bildungsträgern zur Umsetzung kommen.

Zielgruppe
Auszubildende für Pflegeberufe

Ausgangslage/Motivation
Der Ergonomieführerschein vermittelt bereits in der Ausbildung Grundlagen zur Rückengesundheit.

Zielgruppe sind die Auszubildenden des 2. und 3. Lehrjahres. Verfolgt wird dabei die Zielsetzung, dass sich die Auszubildenden aktiv mit dem Thema "Ergonomie und Gesundheit am Arbeitsplatz" auseinandersetzten.

Präventionsaktivitäten
In einem Tagesseminar erhalten Auszubildende für Pflegeberufe die Möglichkeit, den Ergonomieführerschein zu erwerben. Dabei werden theoretische und praktische Handlungsstrategien zur Bewältigung der körperlichen Belastungen im Pflegealltag vermittelt.

Das Seminar beinhaltet:

  • Grundlagen zur Rückengesundheit
  • Schulung zum Transfer von Pflegebedürftigen
  • Vermittlung von Wissen über gesunde Bewegungsabläufe und Strategien zum rückengerechten Verhalten am Arbeitsplatz

Das vermittelte Wissen wird in einem Test durch die Teilnehmer nachgewiesen.

Ergebnisse und Nutzen
Der Gesundheitsbaustein wurde in zahlreichen, vorwiegend im stationären, Pflegeeinrichtungen umgesetzt.

Die frühzeitige Auseinandersetzung der Auszubildenden mit der Thematik "Rückengesundheit" führt zu einer besseren Gesundheitskompetenz.

Ansprechpartner / weitere Informationen:
AOK Sachsen-Anhalt
Susann Kupzok,
Tel.: +49 391 2878 42907


Kontakt

AOK Sachsen-Anhalt
Susann Kupzok,
Tel.: +49 391 2878 42907