Branchenspezifische Projekte

(in chronologischer Reihenfolge)

Image
CuRs - Chronischer unspezifischer Rückenschmerz in der Pflege
Im CuRs-Projekt kamen vor diesem Hintergrund zwei Maßnahmen der Gesundheitsförderung für Beschäftigte in der stationären Altenpflege in Sachsen zum Einsatz. Bei dem Training emotionaler Kompetenzen (TEK) lag der Schwerpunkt auf der Stärkung der individuellen Bewältigungsstrategien. Bei den Burnout-Präventions-Teams (BPT) entwickelten die Beschäftigten gezielte Maßnahmen, um ihre Arbeitsbedingungen zu verändern.

Image
prädemo - Prävention und Demografie
Altersgerechte Arbeitsgestaltung, betriebliches Gesundheitsmanagement, aber auch Chancengleichheit und Diversity oder Unternehmensnachfolge sind wichtige Themen im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel. Im Verbundprojekt prädemo wurden zu diesen und vielen anderen Fragestellungen sogenannte "Factsheets" erarbeitet, die u.a. darüber informieren, welche Institutionen zur jeweiligen Thematik beratend hinzugezogen werden können.

Image
PerformAktiv
Um die Arbeitsfähigkeit und Gesundheit des Menschen bis ins hohe Alter erhalten und entwickeln zu können, erfordert es eine umsichtige Gestaltung der Arbeitsbedingungen und des Miteinanders, um den Menschen im Verlauf seines Erwerbslebens angemessen zu fördern, fordern und gesund zu erhalten. Das Projekt PerformAktiv zeigt, wie eine schrittweise Verzahnung der Bereiche Arbeitsschutz, Betriebliche Gesundheitsförderung und Personalführung gelingen und über eine kontinuierliche Steuerung und Evaluation als ganzheitliches Projekt in einer Einrichtung des öffentlichen Dienstes umgesetzt werden kann.

Image
Netzwerk BGM 2.0
Krankenkassen, Unfallversicherungsträger, Beratungsstellen und die Hochschule für Angewandte Wissenschaften bilden seit 2013 das norddeutsche Netzwerk BGM 2.0. Ziel ist die Weiterentwicklung von BGM-Beratung. Die Kooperationspartner organisieren Veranstaltungen und können trägerübergreifend Angebote und Dienstleistungen kennenlernen und diese nutzen.

Image
Netzwerk "Zukunft Pflege"
Das Netzwerk „Zukunft Pflege“ ist eine Initiative der AOK Sachsen-Anhalt und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Sie begleiten Unternehmen der Pflegebranche mit dem Ziel der Gestaltung gesundheitsgerechter Arbeitsbedingungen und der Förderung des Gesundheitsverhaltens der Pflegekräfte.

Image
Trittsicher durchs Leben
Diese Kampagne ist ein Angebot der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) zur Sturzprävention. Stürzen ist die häufigste Unfallursache in der Land- und Forstwirtschaft und im Gartenbau. Die physische Konstitution ist neben der technischen Ausstattung der Lebens- und Arbeitsräume ausschlaggebend, wie sturzgefährdet man ist.

Image
Betriebliche Gesundheitsförderung in der Stadtverwaltung Schwerin
Die Arbeitswelt im öffentlichen Dienst befindet sich in einem strukturellen Wandel. Tätigkeitsinhalte verändern sich, einfache Tätigkeiten werden weiter zurückgehen und anspruchsvolle informations- und wissensbezogene Arbeitsinhalte nehmen zu, ebenso die Arbeitsdichte. Das kann bei den Beschäftigten zu psychischen Belastungen und Stresssymptomen führen.

Image
Regionale Arbeitsschutzprogramme der BGN
Diese Kooperationsprojekte zwischen der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, den Krankenkassen IKK classic und den regionalen AOK'n richten sich insbesondere an Klein- und Mittelunternehmen aus dem Hotel- und Gastgewerbe, des Bäcker- und Konditorenhandwerks und der Fleischwirtschaft.

Image
Azubigesundheit im Kfz-Handwerk
In Kooperation zwischen BGHM und IKK classic wurde das Projekt "Azubigesundheit im Kfz-Handwerk" ins Leben gerufen. Durch gezielte Informationen und in Praxistrainings lernen die Auszubildenden während der gesamten Ausbildungszeit so frühzeitig sicheres und gesundheitsbewusstes Verhalten.

Image
Gesund und sicher zum Erfolg
Die R+V BKK und die VBG unterstützen seit dem Jahr 2009 Volks- und Raiffeisenbanken sowie weitere Unternehmen der genossenschaftlichen FinanzGruppe gemeinsam bei der Einführung von betrieblichem Gesundheitsmanagement. Von dieser Zusammenarbeit profitieren nicht nur die Bankmitarbeiter und Banken, sondern auch die beiden Kooperationspartner.

Image
Aufbau eines Gesundheitsmanagements in der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV)
Zahlreiche Träger von Kranken- und Unfallversicherung unterstützen die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund) bei ihren Präventionsaktivitäten im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Das Projekt zeigt eine erfolgreiche Krankenkassenarten und trägerübergreifende Zusammenarbeit von Unfall- und Krankenversicherung.

Image
Betriebliches Wiedereingliederungsmanagement
Betriebliches Eingliederungsmanagement gem. § 84 Abs. 2 SGB IX soll dazu dienen, Beschäftigte, die länger als 6 Wochen im Jahr arbeitsunfähig erkrankt sind, schnellstmöglich wieder in das Berufsleben zu integrieren. Das auf Fleischerei-Betriebe bezogene Projekt schafft eine Organisationsstruktur, auf die sich Unternehmen für eine zielgerichtete Wiedereingliederung ihrer davon betroffenen Mitarbeiter stützen können.

Image
Netzwerk: Bildung und Beratung für das Gastgewerbe
Dieses Netzwerk von Unternehmen und Institutionen der Gastronomie in Mittelhessen will Projekte fördern und vermitteln, die der Verbesserung von Arbeitsqualität und Gesundheit in der Hotellerie und dem Gaststättengewerbe dienen. Das Projekt ist als Modellprojekt angelegt, es soll auch unabhängig von einer Weiterförderung in der Region fortbestehen.

Image
Fit im Rasselstein - Der gesunderhaltende Betrieb
Mit einem umfassenden, ganzheitlichen Gesundheitsmanagement kann mehr erreicht werden als mit Einzelmaßnahmen. Dies war die Erkenntnis und gleichzeitig auch die Motivation für das Modellprojekt "Der gesunderhaltende Betrieb". Das Projekt entwickelt und setzt präventive und gesundheitsförderliche Maßnahmen und Aktivitäten in vielfältigen Feldern wie z.B. Ergonomie, Ernährung und Ernährungsberatung, Fitness und Bewegung um.

Image
Projekt "Runder Tisch - Gesunde Mitarbeiter" in Hotel- und Gaststätten-Betrieben
In Kooperation bieten AOK, die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, die HOGA in Südhessen, die IHK und die Pfungstädter Brauerei Gesundheits-Seminare für unterschiedliche Zielgruppen aus der Gastronomie an.

Image
Bauspezifisches Rückentraining für AZUBIS (Maurer, Zimmerer, Fliesenleger)
In Kooperation der Bau-Berufsgenossenschaft, des AMD-Zentrum Mainz und der IKK Rheinlandpfalz werden Auszubildende in Bauberufen im 1. Lehrjahr spezifisch geschult, um ein besseres Verständnis für rückengerechtes Arbeiten zu entwickeln. Praktische Übungen (Rückentraining) werden erlernt und trainiert und in den beruflichen Alltag integriert.

Image
Projekt Herzzentrum Bad Krozingen
In diesem Projekt wird gezeigt, wie durch jahrelange und umfassende Gesundheitsmaßnahmen eine Optimierung von Arbeitsabläufen, ein erhöhtes Bewusstsein der Mitarbeiter für Gesundheitsfragen und Arbeitsschutz sowie ein Mehr an Arbeitszufriedenheit in einem Herzzentrum erreicht werden konnte.