Untersuchung von sensorisch-irritativen Effekten

Probanden im Expositionslabor des IPA
Bild: Volker Wiciok, Lichtblick

Im Expositionslabor des IPA in Bochum werden unter kontrollierten Bedingungen sensorisch-irritative Effekte von Stoffen untersucht, wie sie auch an normalen Arbeitsplätzen vorkommen. Bei allen Untersuchungen werden die maximal an Arbeitsplätzen erlaubten Konzentrationen unterschritten, so dass keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu erwarten sind.

Wir suchen für diese Studie gesunde Personen (m/w) im Alter von 18 bis 55 Jahren

Voraussetzungen

  • Sie rauchen nicht.
  • Sie haben keine Allergien an Haut oder Atemwegen.
  • Sie haben keine "Probleme" mit der Nase (Riechstörungen, Polypen, Sinusitis).
  • Sie verwenden keine künstlichen Fingernägel oder Wimpern.
  • Sie haben auch sonst keinen regelmäßigen Umgang mit Cyanacrylat-haltigen Klebern (Sekundenklebern).

Ziel der Studie
In der aktuellen Studie untersuchen wir die Dosis-Wirkungsbeziehung für Ethylcyanacrylat, welches hauptsächlich als Sekundenkleber verwendet wird, im Hinblick auf die Geruchswahrnehmung und Reizwirkungen an Nase und Augen.

Studienablauf
Voraussetzung für die Studienteilnahme ist eine gestaffelte Basisuntersuchung (2 Tage mit 5 und 1,5 Stunden).

Bei Eignung ist die Teilnahme an der Vorstudie oder an der Hauptstudie möglich.

Für die Vorstudie suchen wir vier Personen. Die Vorstudie umfasst einen Trainingstag und bis zu drei Studientage mit Exposition, Dauer jeweils ca. acht Stunden. Am nächsten Morgen erfolgt immer eine Nachuntersuchung (Dauer: ca. 1,5 Stunden). Der zeitliche Aufwand wird Ihnen nach Beendigung der Vorstudie mit bis zu 500 € erstattet.

Für die Hauptstudie suchen wir 20 Personen. Die Hauptstudie umfasst einen Trainingstag + maximal sechs Studientage mit Exposition, Dauer jeweils ca. acht Stunden. Am nächsten Morgen erfolgt immer eine Nachuntersuchung (Dauer: ca. 1,5 Stunden). Der zeitliche Aufwand wird Ihnen nach Beendigung der Hauptstudie mit bis zu 800 € erstattet.

Kontakt
Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „IPA-ECA“ an . Über diese Adresse erhalten Sie nähere Informationen und einen Online-Fragebogen, mit dem geprüft wird, ob Sie prinzipiell für die Studie geeignet sind. Für telefonische Rückfragen steht Ihnen Frau Anja Deckert unter der Telefonnummer 030/13001-4103 gerne zur Verfügung. Die geltenden Datenschutzbestimmungen werden selbstverständlich eingehalten. Die Studie wurde von der Ethik-Kommission der Medizinischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum genehmigt.


Kontakt

Anja Deckert
E-Mail: Stichwort: IPA-ECA
Tel.: 030 13001-4103