Experimente für das Winterhalbjahr zu Hygiene, Sichtbarkeit und Stolpern - Rutschen - Stürzen

Kinder forschen zu Prävention: Seminar KF2

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an die Mitglieder der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand), steht aber grundsätzlich allen in der Erwachsenenbildung tätigen Personen (z. B. aus Volkshochschulen oder Industrie- und Handelskammern) offen.

Inhalte:
Sie lernen spannende Experimente über Gesundheits- und Unfallgefahren für Kinder im Kita- und Grundschulalter kennen. Die einfachen Forschungsanregungen zu den Themen Hygiene, Sichtbarkeit im Straßenverkehr und Stolpern - Rutschen - Stürzen sollen die Gefahrenkompetenz und das Präventionsbewusstsein von Kindern zwischen drei und zehn Jahren stärken. Die in der Veranstaltung erlernten Inhalte und praktischen Fähigkeiten können dann von den Teilnehmenden in eigenen Workshops an pädagogisches Fachpersonal aus Kitas und Grundschulen weitervermittelt werden, damit dieses seinerseits mit Kindern zur Prävention forschen kann.

Ihr Nutzen:
Der Workshop befähigt Sie zur Durchführung eigener Schulungsveranstaltungen für pädagogische Fachkräfte. Dies schließt Hinweise zur pädagogischen Begleitung von Kindern, Materialbeschaffung und praktischen Umsetzung ein.

Ort:
IFA
Alte Heerstr. 111
53757 Sankt Augustin

Kosten:
Es werden keine Gebühren erhoben.

Termin:
Beginn: 21.04.2020, 13:00 Uhr
Ende: 22.04.2020, ca. 16:00 Uhr

Übernachtung
Die Übernachtung ist durch die Teilnehmenden zu buchen.

Anmeldung:
Per E-Mail an
Mitglieder der DGUV werden bevorzugt berücksichtigt; die Zahl der Teilnehmenden ist auf 16 Personen begrenzt.

Organisation:
Heike Brüggemann-Prieshoff
Michael Hauke
Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA)

Kontakt

Dipl.-Geoökologin Heike Brüggemann-Prieshoff

Fachbereich 1: Informationstechnik, Risikomanagement

Tel: +49 30 13001-3151
Fax: +49 30 13001-38001