Informationsveranstaltung zur Zentralen Expositionsdatenbank (ZED)

für Universitäten und Forschungseinrichtungen

Bild: Daniel Fleck, stock.adobe.com

Viele Beschäftigte an Universitäten und Forschungseinrichtungen sind bei ihren täglichen Arbeiten verschiedensten Gefahrstoffen oder entsprechenden Gefährdungen ausgesetzt.

Allgemein besteht nach §14 Absatz 3 der Gefahrstoffverordnung die Pflicht, ein Expositionsverzeichnis für jede Person zu führen, die bei Tätigkeiten gegenüber krebserzeugenden oder keimzellmutagenen Gefahrstoffen der Kategorien 1A oder 1B gefährdet ist. Dieses Verzeichnis ist 40 Jahre zu archivieren und die persönlichen Expositionshistorien sind beim Ausscheiden der Betroffenen auszuhändigen.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) bietet für das Führen des Expositionsverzeichnisses die Zentrale Expositionsdatenbank (ZED) an.

Am 3.12.2019 findet von 11:00 Uhr bis ca. 15:30 Uhr im Hörsaal des IFA eine Informationsveranstaltung für Universitäten und Forschungseinrichtungen zur ZED statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Bei der Veranstaltung wird die Verordnungsgrundlage zum Expositionsverzeichnis ausführlich erläutert und ein Einblick in die Oberflächen und Nutzung der Datenbank gegeben. Darüber hinaus wird es ausreichend Raum geben, Fragen und Anregungen zum Thema Expositionsverzeichnisse für Universitäten und Forschungseinrichtungen zu diskutieren und sich mit anderen auszutauschen.


Ort und Zeit

03.12.2019, 11:00 Uhr bis ca. 15:30 Uhr

Hörsaal
Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin

Teilnahme

Verbindliche Anmeldung

(Die Anzahl der Teilnehmenden ist aufgrund der räumlichen Kapazität auf 120 Personen begrenzt.)