Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

Arbeitsbedingte Exposition gegenüber der einatembaren und der alveolengängigen Staubfraktion

Vorabveröffentlichung der MEGA-Auswertungen

Tabellen zur Staubexposition

Tabellenseite im Dokument
Bild: DGUV

Zahlenmaterial im Überblick zur Staubbelastung an Arbeitsplätzen hat das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) nun veröffentlicht. Das Tabellenwerk ist eine Vorabveröffentlichung für den geplanten umfassenden Report zur Staubbelastung an Arbeitsplätzen. Es beruht auf Auswertungen von Expositionsdaten, die im Rahmen des Messsystems Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger ermittelt und dokumentiert wurden. Messwerte aus den Jahren 2005 bis 2016 für die alveolengängige (A-Staub) und die einatembare Staubfaktion (E-Staub) liegen der Auswertung zugrunde. Für jede der Staubfraktionen liegen mehr als 35000 Messwerte vor. Abgedeckt sind damit mehr als 50 Arbeitsbereiche aus zahlreichen Branchen. Die Messwertekollektive sind mit dem Anteil der Grenzwertüberschreitungen und jeweils ihrem 50., 90. und 95. Perzentil angegeben. Eine kurze Einleitung geht auf die Probenahmebedingungen und die verwendeten Probenahmesysteme ein. Dargestellt wird auch die bei den Messungen angewandte Messstrategie.


Bibliografische Angaben

Arnone, M.: Arbeitsbedingte Exposition gegenüber der einatembaren und der alveolengängigen Staubfraktion - Vorabveröffentlichung der MEGA-Auswertungen.
Hrsg.: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV), Berlin 2018