Kombinationsexpostionen von Ganzkörper-Vibrationen und Körperhaltungen

Autorin: Nastaran Raffler

Hochschule: RWTH Aachen, Promotion 2014

Kurzfassung: Neben der Belastung durch Ganzkörper-Vibrationen (GKV) sind für Berufsfahrer ungünstige Körperhaltungen (KH) und Lastenhandhabungen die wichtigsten physikalischen Belastungsfaktoren, die Rückenbeschwerden verursachen können. Aufgrund der Komplexität der Körperhaltungsmessungen hat keine epidemiologische Studie bisher die Kombinationswirkung der GKV- und KH-Expositionen anhand quantitativer Daten untersucht. Mittlerweile ist durch den Fortschritt in der Sensortechnologie eine Messtechnik eingeführt, welche die quantitative Analyse der KH durch Messen von Körperwinkeln ermöglicht.

Diese Pilotstudie untersucht mit der neuen Messtechnik die Einwirkung der Kombinationsexpositionen von GKV und KH bezüglich der Gesundheitsbeschwerden vor allem im Bereich des unteren Rückens. Zusätzlich zu diesen Feldmessungen sind Befragungen und medizinische Untersuchungen bei 102 Berufsfahrern durchgeführt worden. Zusätzliche Belastungsfaktoren wie Lastenhandhabung und psychosoziale Faktoren wurden durch Fragebögen erfasst.

Für den Zusammenhang zwischen Expositionen und Rückenbeschwerden wurden in diesem Projekt der Tagesexpositionswert A(8) und der Kennwert für die ungünstigen Körperhaltung (Zahl der Körperwinkel, deren Messwerte oft im nicht-neutralen Bereich liegen) als geeignete Messgrößen validiert. Individuelle und psychosoziale Faktoren zeigten in dieser Studie keinen signifikanten Einfluss.

Die validierten Kennwerte für GKV und ungünstige KH haben sowohl als separate Variable in einem Modell, als auch als Kombination in einem Kennwert einen signifikanten schädigenden Einfluss in Bezug auf Rückenbeschwerden gezeigt.

Ansprechpartner

Dr. Nastaran Raffler

Fachbereich 4: Arbeitsgestaltung, Physikalische Einwirkungen
Referat 4.2 Vibration

Tel: 030 13001-3432