Entwicklung eines Algorithmus zur Evaluierung von "Arbeiten mit angehobenen Armen" auf Basis kinematischer Messdaten

Autor: Kevin Habetz

Hochschule: Hochschule Koblenz, RheinAhrCampus Remagen, Bachelorarbeit 2017

Kurzfassung: Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin berichtet, dass 2015 rund 22,15 % der gesamten Ausfalltage durch Arbeitsunfähigkeit unter Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung auf Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes zurückzuführen waren. Zu vielen Problemfeldern im Bereich des Muskel-Skelett-Systems gibt es schon Auswerte- und Bewertungsverfahren, die aber oft noch nicht softwaretechnisch umgesetzt wurden.

Im Rahmen dieser Bachelorarbeit wurde ein Algorithmus entwickelt, der eine Erkennung und Bewertung von Arbeiten mit angehobenen Armen durchführt. Da im Schultergelenk mehrere Krankheitsbilder entstehen können, mussten im Algorithmus nicht nur die Haltung des Oberarms, sondern auch die Statik, die Dynamik, muskelphysiologische Aspekte, Lastenhandhabungen und Abstützungen betrachtet und, falls möglich, implementiert werden. Anhand vorliegender Mess- und Videodaten konnte der Algorithmus entwickelt, optimiert und seine Funktionsweise bestätigt werden.

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Ingo Hermanns

Fachbereich 4: Arbeitsgestaltung, Physikalische Einwirkungen

Tel: +49 30 13001 3032
Fax: +49 30 13001 38001