Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

Referenzmaterialien: 2. Lieferung der IFA-Arbeitsmappe 2018

Ein Ordner der IFA-Arbeitsmappe

Bild: Erich Schmidt Verlag

Referenzmaterialien

Referenzmaterialien für die chemische Analytik bilden einen Schwerpunkt der im November 2018 erschienenen aktuellen Ergänzungslieferung zur IFA-Arbeitsmappe Messung von Gefahrstoffen. Ein Beitrag beschreibt den Einsatz dieser Materialien als eine Methode zur externen Qualitätskontrolle bei Gefahrstoffmessungen. Das vom Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) jetzt angebotene Referenzmaterial für Schwefelsäure und Phosphorsäure auf Quarzfaserfiltern wird ausführlich erläutert.

Gefährdungsbeurteilung

Der neu gefassten Technischen Regel für Gefahrstoffe (TRGS) 400 tragen überarbeitete Beiträge zur Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung sowie zur Dokumentation und Berichterstattung der inhalativen Exposition Rechnung. Zur Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung wurden insbesondere die Hinweise zu den Anforderungen an die Organisation und Fachkunde aktualisiert.

Kühlschmierstoffe

Auch der Beitrag über Schutzmaßnahmen bei Tätigkeiten mit komplexen kohlenwasserstoffhaltigen Gemischen wurde an das aktuelle Regelwerk angepasst und berücksichtigt zudem neue Erkenntnisse - etwa für den Einsatz von Kühlschmierstoffen bei der Metallbearbeitung.

Grenzwerte

Auf den aktuellen Stand gebracht sind die Hinweise zur Beurteilung der inhalativen Exposition am Arbeitsplatz mit Blick auf die nationale Umsetzung verbindlicher Grenzwerten der Europäischen Union. Zudem wird die Anwendung der Kurzzeitwertregelung für krebserzeugende Stoffe nach TRGS 910 an Beispielen erläutert.

Analysenverfahren

Im Kapitel zu Analysenverfahren bietet die Ergänzungslieferung drei Neuerungen: Als Verfahren zur Bestimmung des Gesamtmetallgehaltes in Stäuben am Arbeitsplatz ist der mikrowellenunterstützte Druckaufschluss ergänzt, im Vergleich zum bisher üblichen offenen Aufschluss. Ein neues Messverfahren gibt es zur Konzentrationsbestimmung von Chlorbenzol in Arbeitsbereichen. Schließlich wurde Schweißrauch im Artikel zu Nachweis- und Bestimmungsgrenzen partikulärer Gefahrstoffe in der A- und E-Staub-Fraktion neu aufgenommen.

Die IFA-Arbeitsmappe Messung von Gefahrstoffen umfasst 1930 Seiten und kann zum Preis von 138 € bezogen werden bei: Erich Schmidt Verlag, Genthiner Str. 30 G, 10785 Berlin, Fax: 030 25 00 85-305. Einzeldokumente bietet das Internetangebot zum Preis von 4,20 bis 14,80 €.

www.ifa-arbeitsmappedigital.de


Titel Kennzahl
Gefährdungsbeurteilung nach GefStoffV - Allgemeine Anforderungen 0310
Maßstäbe zur Beurteilung der inhalativen Exposition 0325
Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung 0345
Inhalative Exposition - Dokumentation und Berichterstattung 0385
Schutzmaßnahmen bei Tätigkeiten mit komplexen kohlenwasserstoffhaltigen Gemischen 0514/6
Anwendung der Luftgrenzwerte bei Herstellung, Be- und Verarbeitung von metallischem Nickel und Nickellegierungen 0537
Betriebliche Arbeitsbereichsbeurteilung (BAB) 1602
Arbeitsbereichsplan 001 – Allgemeine Arbeitsbereiche 4201
Arbeitsbereichsplan 082 – Veterinärmedizin 4282
Nachweis- und Bestimmungsgrenzen partikulärer Gefahrstoffe in der A- und E-Staub-Fraktion 6013
Aufarbeitungsverfahren zur Analytik metallhaltiger Stäube 6015
Chlorbenzol 6565

IFA-Arbeitsmappe
Messung von Gefahrstoffen

Ansprechpartner

Dr. rer. nat. Ralf Michaelis

Zentralbereich: Fachübergreifende Aufgaben

Tel: +49 30 13001-3620
Fax: +49 30 13001-38001