Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

3. DGUV-Forum Forschung Extra – Losgelöst von Zeit und Raum?
- Flexible Arbeit im Fokus der Arbeitsschutzforschung -

am 03. und 04. Dezember 2018
DGUV Congress Tagungszentrum des IAG in Dresden

Schnell, flexibel und verfügbar: So funktioniert der Mensch in zunehmend vernetzten, digitalisierten und teils virtuell gesteuerten Produktionsprozessen. Auch die damit verknüpften Dienstleistungen werden inzwischen immer öfter losgelöst von Zeit und Raum erbracht.

Onlinezugänge und mobile Endgeräte verwischen die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit. Mittlerweile arbeiten ungefähr 30 Prozent der Beschäftigten einmal pro Woche oder öfter von zu Hause aus. So lassen sich Beruf und Familie besser verknüpfen. Zugleich fällt Erholung schwerer, Überlastung durch ständige Erreichbarkeit wird Thema.

Flexible Arbeit hat viele Gesichter: Sie beginnt beim selbst gewählten Home-Office-Tag und reicht bis zum Vier- oder Fünfschichtbetrieb, der Arbeit 7 Tage, 24 Stunden lang möglich macht. Flexibel arbeiten heißt in vielen Bereichen aber auch mobil arbeiten: Was früher im Büro stattfand, erledigen mobile Beschäftige heute oft nebenher im Fahrzeug. Dies gilt insbesondere an Fahrerarbeitsplätzen im Güterverkehr, aber auch für mobile Dienstleistungen wie Servicetechnik oder Taxiunternehmen.

Der technische Fortschritt und der damit verknüpfte Wunsch nach wirtschaftlicher Leistungssteigerung machen es möglich. Doch nicht alles, was in der Arbeitswelt möglich erscheint, ist dem Menschen auch zuträglich. Es ist deshalb eine wichtige Aufgabe der Arbeitsschutzforschung hier die Spreu vom Weizen zu trennen: Was nutzt und was schadet Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten?

Die Forschung der gesetzlichen Unfallversicherung hat viele Fragen rund um das Thema flexible Arbeit bereits aufgegriffen: Was wir zu mobiler, flexibler und Schicht-Arbeit wissen, soll in diesem Forum Forschung Extra vorgestellt werden. Wo weitere Forschung besonders nötig ist, wollen wir ebenfalls in dieser Veranstaltung ausloten.

Das Forum richtet sich an die Präventionsfachleute der Unfallversicherung, und auch an alle anderen aus Wissenschaft und Praxis, die sich mit der Thematik beschäftigen.

 

 

Kontakt

Fachliche Ansprechpartner und Organisation

Prof. Dr. Dietmar Reinert
Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA)
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel.: +49 30 13001-3000

Anika Decker
Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA)
Alte Heerstraße 111
53757 Sankt Augustin
Tel.: +49 30 13001-3631