Kultur der Prävention

Sicheres und gesundes Verhalten von Beschäftigten kann durch eine Kultur der Prävention nachhaltig gefördert werden. Wenn Führungskräfte auf Sicherheit und Gesundheit achten und mit gutem Beispiel vorangehen, wenn über Sicherheit und Gesundheit immer wieder gesprochen, Beschäftigte ermuntert werden, sich zum Thema einzubringen und auch Fehler und Beinahe-Unfälle aufgearbeitet werden, wird es selbstverständlich diese Themen zu beachten. Dadurch lässt sich das Risiko für Unfalle und arbeitsbedingte Erkrankungen weiter reduzieren. Kultur der Prävention ist damit ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zur Vision Zero.

Forschung und Entwicklung

Das IAG war im Rahmen der Präventionskampagne „kommmitmensch“ an der Erstellung eines Scoping Review zum Nutzen von Präventionskultur und Möglichkeiten ihrer Gestaltung beteiligt. Dieser liefert konkrete Ansätze zur Veränderung von Präventionskultur in Unternehmen. Darüber hinaus wurden in einem Kooperationsprojekt mit einer koreanischen Forschungseinrichtung Leitindikatoren für Präventionskultur ermittelt sowie eine Studie zum Leitindikator Vertrauen durchgeführt.

Für die Kampagne „kommmitmensch“ hat das IAG in Zusammenarbeit mit Berufsgenossenschaften und Unfallkassen sowie externen Expertinnen und Experten Broschüren zu den sechs Handlungsfeldern der Präventionskultur sowie Praxishilfen entwickelt, die konkrete praktische Ansätze zur Etablierung von Präventionskultur in Unternehmen und Einrichtungen umfassen.

Das IAG erforscht außerdem, welche neuen Maßstäbe auf Aufsichtspersonen und leitende Sicherheitsfachkräfte hinsichtlich der Corporate Social Responsibility bei der praktischen Beratung zur Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zukommen.

Außerdem wird die Kampagne „kommmitmensch“ intensiv durch das IAG evaluiert.

Qualifizierung

Wir bieten eine Basisqualifikation für Präventionsfachkräfte der Unfallversicherungsträger sowie aus Unternehmen und Einrichtungen an, in der Hintergründe zur Kulturentwicklung bis hin zu konkreten praktischen Ansätzen vermittelt werden. Darüber hinaus wird das Thema in einer Vielzahl von Seminaren aufgegriffen, die auch in einer gesonderten Broschüre zusammengefasst wurden.

Beratung

Das IAG bietet zu den Themen Kultur der Prävention, den einzelnen Handlungsfeldern der Kampagne, den Leitindikatoren und auch zu Corporate Social Responsibility in Verbindung mit Sicherheit und Gesundheit Beratung an. Hierzu wurden vor allem im Rahmen der Kampagne bereits eine Vielzahl von Vorträgen und Workshops durchgeführt, so dass hier vielfältige Konzepte vorliegen. Darüber hinaus berät das IAG zur Evaluation von Trägerkampagnen der Unfallversicherungsträger.

Veranstaltungen

Die inhaltlichen Schwerpunktthemen werden auch in verschiedenen Veranstaltungsformaten aufgegriffen. Da Kultur der Prävention ein Querschnittsthema ist, versucht das IAG die Verknüpfung mit anderen Präventionsthemen in Veranstaltungen aktiv zu unterstützen. So wurde 2019 beispielsweise das Fachgespräch Psyche des DGUV-Sachgebietes „Psyche und Gesundheit in der Arbeitswelt“ zum Thema „Psyche und Kultur der Prävention“ durchgeführt. Auch bei einer Vielzahl weiterer Veranstaltungen wie dem Dresdner Forum Prävention, Zukunft der Arbeit und der Internationalen Strategiekonferenz war das IAG mit Beiträgen zur Präventionskultur präsent.

Kontakt

Dr. Marlen Cosmar
Tel. +49 30 13001-2112
/ Profil