Fernlehrgang

Für Unternehmen, die über die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand versichert sind, bietet das IAG diesen Ausbildungslehrgang in Form eines Fernlehrgangs an. Der Fernlehrgang zeichnet sich dadurch aus, dass schwerpunktmäßig Fernlehreinheiten (Lektionen mit Einsendeaufgaben) und praktischen Aufgaben im Betrieb zu bearbeiten sind. Insgesamt sind sechzehn Fernlehreinheiten und drei Präsenzseminare mit zusammen elf Tagen Dauer zu absolvieren. Unterstützt wird das Lernen durch in den Ablauf eingebundene Lernerfolgskontrollen.

Vorteile sind:

  • Das Lernen erfolgt im Betrieb, in Seminaren und am eigenen Schreibtisch.
  • Der Teilnehmende kann seine Zeit und das Lerntempo nach eigenen und betrieblichen Möglichkeiten selbst bestimmen.
  • Während der Ausbildung erfolgt eine telefonische und schriftliche Betreuung durch Tutoren, die bei Problemen Hilfestellungen anbieten.
  • Über ein Internetportal erhalten die Teilnehmenden weitere Unterstützung, aktuelle Informationen und ergänzende Hin- weise zu den Ausbildungsunterlagen.
  • Der Teilnehmende wird schrittweise in sein zukünftiges Aufgabengebiet eingearbeitet.
  • In dem Ausbildungslehrgang sind kontinuierliche Lernerfolgskontrollen integriert, mit denen überprüft wird, ob das erworbene Wissen in Zusammenhänge eingeordnet, es auf unterschiedliche Fälle angewendet und zur Lösung von Problemen im eigenen Betrieb genutzt werden kann.

    Das IAG bietet für Mitgliedsunternehmen der öffentlichen Hand die Ausbildungsstufe III als reinen Fernlehrgang an. Es sind Fachlektionen auszuwählen und zu bearbeiten.


    zurück zur Auswahl
  • Übersicht der Ausbildung