Coronavirus - Lehrveranstaltungen an der HGU abgesagt

Informationen für Bildungsveranstaltungen der Hochschule der DGUV (HGU) Bad Hersfeld / Hennef

13.03.2020

Image

Bild vergrößern

Sämtliche Lehrveranstaltungen der HGU in Bad Hersfeld und in Hennef sowie an allen bundesweiten Durchführungsorten werden abgesagt. Bild: DGUV

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat einen internationalen Pandemie-Notstand ausgerufen, um die Ausbreitung des Coronavirus über die Grenzen betroffener Länder und Regionen hinaus einzudämmen. Da gerade im Bereich der Veranstaltungen der HGU am Campus Bad Hersfeld und am Campus Hennef sowie auch an vielen bundesweiten Durchführungsorten nicht selten eine Vielzahl von Menschen aus den unterschiedlichsten, teilweise vielleicht auch bereits betroffenen Regionen zusammenkommt, werden vor dem Hintergrund der Maßnahmen der WHO und der aktuellen Entwicklung der Situation in Deutschland für die Hochschule folgende Maßnahmen festgelegt und Hinweise gegeben:

  1. Sämtliche Lehrveranstaltungen der Hochschule am Campus Bad Hersfeld und am Campus Hennef sowie an allen bundesweiten Durchführungsorten im Zeitraum vom 16.03. bis 30.04.2020 werden abgesagt. Aktuell laufende Studiengänge, Zertifikatsprogramme und Seminare, finden ab 16.03.2020 nicht mehr statt. Laufende Veranstaltungen, die im genannten Zeitraum beginnen sollten, finden nach heutigem Stand wieder ab 04.05.2020 statt. Zur Sicherstellung der zu vermittelnden Kenntnisse und Kompetenzen werden verstärkt Internet-basierte oder sonstige Fernlernmöglichkeiten u. ä. genutzt oder einzelne Module verschoben.
  2. Alle Veranstaltungen externer Organisationen in Bad Hersfeld und Hennef werden abgesagt (betrifft alle Veranstaltungen, für die die Hochschule selbst nicht Veranstalter/Ausrichter ist, sondern die räumlichen Einrichtungen der HGU lediglich als Durchführungsort durch andere Institutionen für deren Veranstaltungen genutzt werden).
  3. Personen, die sich vor kurzer Zeit in ausgewiesenen Risikogebieten aufgehalten haben (siehe Internetseite des Robert Koch-Institutes: Anknüpfungspunkt kann der Wohnort, der regelmäßige Arbeitsort oder ein anderer Ort eines Risikogebietes sein, in dem sich die Person aufgehalten hat) oder mit infizierten Menschen im Kontakt standen, dürfen die Hochschule nicht mehr betreten.
  4. Beim Auftritt eines begründeten Infektionsverdachtes (einschlägige Symptome mit einem Aufenthalt in einem möglichen Risikogebiet oder einem Kontakt mit einem möglicherweise infizierten Menschen) sind unverzüglich die verantwortliche Leitung (Dekanat, Verwaltung) und die Hochschulleitung sowie das örtlich zuständige Gesundheitsamt und ein Arzt oder eine Ärztin zu informieren und das weitere Vorgehen zu besprechen. Dies gilt entsprechend beim Auftritt einer möglichen Erkrankung im WohnCampus der Hochschule, bei dem ggf. eine sofortige Isolation zu veranlassen ist.
  5. Alle an den Standorten der Hochschule noch befindlichen Beschäftigten und sonstigen Personen werden ausdrücklich gebeten, die einschlägigen Hygienemaßnahmen strikt einzuhalten.

Bei Fragen zu den vorgenannten Maßnahmen nehmen Sie bitte Kontakt mit den zuständigen Stellen der Hochschule auf.

Nach derzeitigem Stand wird in Deutschland die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit dem Coronavirus vom Robert-Koch-Institut (RKI) als "mäßig" eingestuft. Die Wahrscheinlichkeit, mit dem Virus an der HGU in Kontakt zu kommen, liegt nicht höher als an anderen öffentlichen Orten.

Im Rahmen der vorgenannten Maßnahmen bleibt sicherlich die eine oder andere Frage im Einzelfall offen, da es nicht möglich ist, alle Einzelfragen in generelle Regelungen zu fassen. In diesem Fall ist in enger Abstimmung aller Betroffenen ein der jeweils aktuellen Situation angemessener Umgang festzulegen.

Weiterführende Informationen erhalten Sie beim RKI, in den jeweils aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes oder in sonstigen aktuellen Veröffentlichungen.

Da sich die Lage verändern kann, informieren Sie sich bitte tagesaktuell über die jeweiligen Entwicklungen und Empfehlungen!

Bad Hersfeld / Hennef, 12. März 2020 Für das Rektorat gez. Prof. Harald Becker, Rektor