Erlebnistage für Menschen mit erworbener Hirnschädigung

04.07.2014

Image

Bild vergrößern

Ein Teilnehmer des Tauchworkshops nach einem erfolgreichen Tauchgang mit seiner persönlichen Assistentin und dem Tauchlehrer. DGUV

Zum wiederholten Male führten die Kooperationspartner DGUV Akademie Bad Hersfeld Hennef und die ZNS Hannelore-Kohl-Stiftung die „Erlebnistage für Menschen mit erworbener Hirnschädigung“ auf der Insel Usedom durch.

Diese dreitägigen Veranstaltungen finden in altersspezifischen Gruppen statt, sodass vom 9. Juni bis 11. Juni 2014 38 Teilnehmer im Alter 19 bis 39 Jahren und im Anschluss daran 33 Personen im Alter von über 40 Jahren vom 12.Juni bis 14. Juni 2014 die Erlebnistage besuchten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekamen die Gelegenheit trotz ihrer Behinderung an sportlichen, kreativen, persönlichkeitsfördernden und erlebnispädagogischen Workshops teilzunehmen.

Die Veranstaltung wird bereits in ihrer Planung vom Inklusionsgedanken getragen, da allen Interessierten unabhängig von der Schwere Ihrer Behinderung eine Teilnahme ermöglicht werden soll. Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einer eingeschränkten Selbständigkeit können diese durch Unterstützung einer persönlichen Assistenz ausgleichen.

Erstmalig wurde auf Usedom ein Tauchworkshop angeboten. Für viele der 14 Teilnehmer war es zu Beginn des Workshops nicht vorstellbar in 3 Meter Tiefe mit einer Sauerstoffflasche auf dem Rücken durch das Becken zu tauchen. Die ruhige und vertrauensvolle Art der Tauchlehrer förderte bei den Teilnehmern den Mut und das Vertrauen in sich selbst. So gelang es auch dem größten Zweifler über sich hinauszuwachsen und den Tauchgang anzutreten.

Auf den Spuren des Malers Kaspar David Friedrich befanden sich die Teilnehmer des Kreativworkshops. Das Ergebnis waren 12 in Acryl gemalte sehenswerte Werke.

Tipps und Tricks für das Kochen mit Halbseitenlähmung erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Workshop „Kochen mit nur einer Hand“. Küchenspezifische Hilfsmittel kompensieren die eingeschränkte Funktionsfähigkeit und fördern die Selbständigkeit im Alltag.

„Ich will, Ich kann, Ich werde“ ist das Motto eines Workshops der zur Selbstbehauptung beiträgt. Selbstsicheres Auftreten erleichtert den Lebensalltag und kann trainiert, geübt und gelernt werden.

Einen erlebnispädagogisch ausgerichteten Tag verlebte die Gruppe gemeinsam in Ueckermünde. Auf dem Programm standen eine Floßfahrt, eine Kanutour auf der Uecker sowie das Ausnehmen und anschließende Räuchern heimischer Fische.

Einige Workshops wurden von den Teilnehmern selbst gestaltet. So zum Beispiel der Workshop „Sicherer Umgang mit dem Internet –So nutze ich Facebook“. Dabei entstand auch die Facebook-Gruppe „SHT-überlebt“.

Den Teilnehmerinnen und Teilnehmer wir die Möglichkeit gegeben an unterschiedlichen Aktivitäten teilzunehmen und die eigenen Ressourcen aber auch Grenzen wahrzunehmen. Die gesammelten Erfahrungen können als Anregung für eine individuelle Alltags- und Freizeitgestaltung dienen. Darüber hinaus wird das soziale Netzwerk des Einzelnen gestärkt. Geknüpfte Kontakte können auch über die Erlebnistage hinaus weiter bestehen. Die Veranstaltung wurde seitens der DGUV Akademie durch Caroline Lüder und Michael Baron organisiert und durchgeführt.

Das nächste Erlebniswochenende findet vom 8. bis 10. August 2014 in der DGUV Akademie in Hennef statt. Weitere Informationen zur Anmeldung und organisatorische Hinweise sind dem Flyer (PDF, 773 kB) zu entnehmen.

Pressekontakt

DGUV Akademie
Campus Bad Hersfeld
Seilerweg 54
36251 Bad Hersfeld
Tel.: 06621 405-0
Fax 06621 405100