German Paralympic Media Award

Der German Paralympic Media Award

Der German Paralympic Media Award ist ein seit 1999 von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung vergebener Journalistenpreis. In den Jahren 2014 und 2015 pausierte die Preisvergabe. Der Name des Awards ist an die Paralympischen Spiele angelehnt. Prämiert werden herausragende Reportagen und Analysen sowie Interviews und andere journalistische Formen der Berichterstattung über den Behindertensport. Entscheidend ist die exakt recherchierte und kompetente sowie allgemein verständliche Darstellung. Der Preis soll die Berichterstattung über den Behindertensport zwischen den Paralympischen Spielen fördern.

Für die DGUV ist der German Paralympic Media Award ein wichtiger Anlass, um auf die wichtige Rolle des Sports bei der Rehabilitation - eine der drei zentralen Aufgaben der DGUV - hinzuweisen. "Sportliche Bewegung hilft Menschen nach Unfall oder Krankheit wieder in ihr Leben zurück zu finden", so Dr. Stefan Hussy, der seit 1. Juli 2019 neuer Hauptgeschäftsführer der DGUV ist. "Deshalb geht es uns beim GPMA auch nicht nur um die journalistische Würdigung von Spitzenleistungen im Behindertensport. Das Leitbild der gesetzlichen Unfallversicherung ist die größtmögliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Gerade auch durch die Beschäftigung mit dem Breitensport können Medien helfen, dieses Ziel zu erreichen. Auch dazu möchten wir mit unserem Preis anregen."

Mit dem German Paralympic Media Award werden herausragende Reportagen und Analysen sowie Interviews und andere journalistische Formen der Berichterstattung über den Sport von Menschen mit Behinderung prämiert. Entscheidend ist die exakt recherchierte und kompetente sowie allgemein verständliche Darstellung.

Die eingereichten Beispiele können die Vielfalt des Leistungs-, Breiten- und Rehabilitati-onssports von Menschen mit Behinderungen umfassen, Hintergründe erläutern und die Leser über die Rahmenbedingungen des Behindertensports, durchaus in Abgrenzung zum Nicht-Behindertensport, informieren.

Gewürdigt werden Arbeiten, die sich durch qualitative Recherche, objektive Hintergrundinformation, fundierte Analyse und eine schlüssige Darstellung auszeichnen. Die Beiträge, die mit dem German Paralympic Media Award gewürdigt werden, sollen in ihrer Qualität beispielgebend für die Berichterstattung über den Behindertensport sein.

Der German Paralympic Media Award wird jährlich ausgeschrieben und in fünf Kategorien vergeben:

  • Artikel
  • Audio
  • Online-Plattform / Social Media-Kanal
  • Film / Video
  • Foto

Zusätzlich wird jedes Jahr ein Sonderpreis verliehen, der eine Person ehrt, die sich durch besonderen Einsatz – sei es politisches Engagement für den Behindertensport, herausragende sportliche Leistungen oder auch Nachwuchsarbeit – hervortut.

German Paralympic Media Award zum 19. Mal verliehen (20.03.2019)

Am 20. März 2019 wurde zum 19. Mal der German Paralympic Media Award vergeben. Mit ihm zeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) herausragende Berichterstattung über den Breiten-, Rehabilitations- und Leistungssport von Menschen mit Behinderung aus.

mehr

15 Nominierte für den größten deutschen Medienpreis im Bereich Behindertensport (11.02.2019)

Bereits zum 19. Mal verleiht die DGUV in diesem Jahr den German Paralympic Media Award. Der Preis soll die Berichterstattung über den Behindertensport – sowohl im Profibereich als auch im Breitensport – fördern.

mehr

Ansprechpersonen für Journalisten

DGUV - Pressestelle
Glinkastraße 40
10117 Berlin
Tel.: +49 30 13001-1414

Pressesprecher:
Gregor Doepke
Stefan Boltz

Stellvertretende Pressesprecherin:
Elke Biesel

Weitere Informationen

Sie wollen regelmäßig Pressemitteilungen der DGUV erhalten? Dann können Sie sie hier abonnieren.