German Paralympic Media Award

Kategorie TV / Film

Die Nominierten:

Preisträger in der Kategorie TV / Film

Robert Freis, Bayerisches Fernsehen, „Alles geht! / Episode Rad“

 

  • Bei Berichten über Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung wird das Handicap emotional oft sehr deutlich betont. Wertungen wie „sie hat es geschafft – trotz ihrer Behinderung“ sind sicherlich meist gut gemeint, jedoch überbetonen sie schnell die Unterschiede.
  • Bei der Arbeit von Robert Freis wird die Thematik Radfahren mit Handicap so behandelt, als wäre sie die natürlichste der Welt. Und das war der Aspekt, der auf die Jury so attraktiv und erfrischend gewirkt hat.
  • Dieser Beitrag ist eine von sieben Folgen, in denen verschiedene Sportarten beziehungsweise Aktionen vorgestellt werden. Die Zuschauer bekommen einen sehr breiten Eindruck davon, dass bei Golf, Rad, Kajak, Auto, Tauchen, Segeln oder auch beim Wasserski und beim Wakeboarden schlichtweg „Alles geht!“.
  • Weiterhin hat die Jury überzeugt, dass die Episoden von „Alles geht!“ nicht nur einmalig im Fernsehen ausgestrahlt werden, sondern dauerhaft in einem gesonderten Multimedia-Special des Bayerischen Rundfunks zur Verfügung stehen.
  • Die stärkste Form der Inklusion ist, wenn sie nicht mehr auffällt, wenn sie einfach passiert. Das soll das große Vorhaben und Ziel von uns allen sein. Robert Freis hat mit seinem Beitrag, den er mit einer gehörigen Portion bayerischer Gemütlichkeit gewürzt hat, einen großen Lichtblick gegeben, wie eine solche Welt aussehen kann.

Weitere Nominierte