Informationen aus dem Sachgebiet Kreditinstitute und Spielstätten

Abweichung von der DGUV-Information 215-612 (ehemals BGI/GUV-I 819-2)

Im April 2013 hatte das Sachgebiet Kreditinstitute und Spielstätten den Anträgen des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes und der UniCredit-Bank AG zugestimmt, dass von den Regelungen der DGUV-Informationsschrift 215-612 zur Aufstellung von Recycler-AKT abgewichen werden kann, um den EZB-Beschluss (EZB/2012/19) einzuhalten.

Mit dieser Zustimmung waren zusätzliche Schutzmaßnahmen für die Versicherten in den betroffenen Geschäftsstellen und eine eingehende Beobachtung des Überfallgeschehens in einem Zeitraum bis zum 30.06.2018 verbunden.

Da bisher für die betroffenen Geschäftsstellen keine Überfälle gemeldet wurden, deren Ursache in dieser Abweichung begründet sind, hat das Sachgebiet in seiner 7. Sitzung am 15.01.2018 beschlossen, den Beobachtungszeitraum bis zum 30.06.2023 auszudehnen. Somit können die Banknotenautomaten, weiterhin gemäß der Mitteilung vom 11.06.2013, eingesetzt werden.

Dresden im Januar 2018

Informationen zu weiteren Themen entnehmen Sie bitte dem Archiv.

Eine Übersicht über die fachlichen Beschlüsse des Sachgebietes Kreditinstitute und Spielstätten finden Sie in folgendem Dokument: Liste der Beschlüsse des SG (PDF, 13 kB)