Wann müssen Beschäftigte im Gastgewerbe Sicherheitsschuhe tragen?

Fußverletzungen können sich im Betrieb z. B. durch Anstoßen, Einklemmen, durch herabfallende oder umfallende Gegenstände bzw. durch Hineintreten in spitze oder scharfe Gegenstände ereignen. Fußschutz ist immer dann von den Beschäftigten zu tragen, wenn ein erhöhtes Risiko von Fußverletzungen besteht. Basis für eine Entscheidung, ob und ggf. welche Art von Fußschutz getragen werden muss, ist grundsätzlich die betriebliche Gefährdungsbeurteilung.

Im Gastgewerbe können bestimmte Arbeiten im Großküchenbereich wie etwa das Spülen großer, schwerer Töpfe das Tragen von Sicherheitsschuhen erforderlich machen. Weitere Tätigkeiten mit einem erhöhten Risiko von Fußverletzungen sind Transport- und Lagerarbeiten z. B. mit Gabelhubwagen bzw. Gabelstaplern oder die Handhabung von Getränkecontainern und KEGs. Sicherheitsschuhe sind Persönliche Schutzausrüstungen und müssen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden. Dafür darf er den Beschäftigten keine Kosten auferlegen (§ 3 Abs. 3 ArbSchG).

Unabhängig davon gilt aber: Auch wenn Fußschutz nicht erforderlich ist, müssen die Mitarbeiter geeignetes Schuhwerk tragen. Geeignet heißt dabei, dass die Schuhe

  • ausreichend festen Sitz am Fuß haben (incl. Fersenhalt),
  • im vorderen Bereich vollkommen geschlossen sind,
  • Absätze mit ausreichend großer Auftrittsfläche und mäßiger Höhe haben,
  • rutschhemmend ausgebildete Sohlen/Absätze und
  • ein ausgeformtes Fußbett haben.
Gerade in Küchenbereichen ist die Fett- und Ölbeständigkeit der Schuhsohle von Bedeutung für die Rutschhemmung.

Die o. g. Anforderungen tragen dazu bei, das Risiko von Sturz, Rutsch- und Stolperunfällen zu vermindern. Außerdem soll einer Beanspruchung des Bewegungsapparats und einer übermäßigen Belastung der Füße bei langem Gehen und Stehen so weit wie möglich vorgebeugt werden.

Da diese Schuhe zur Arbeitskleidung der Beschäftigten gehören und keine Persönliche Schutzausrüstung sind, müssen sie auch nicht vom Arbeitgeber bereit gestellt werden.