Sozialdienstleister Einsatzgesetz – SodEG

Durch den Sicherstellungsauftrag des SodEG besteht eine Rechtsgrundlage, die es den Unfallversicherungsträgern bei Vorliegen der Voraussetzungen ermöglicht, weiterhin Zahlungen an die sozialen Dienstleister und Einrichtungen zu erbringen und zwar unabhängig davon, ob diese ihre ursprünglich vereinbarte Leistung tatsächlich ausführen oder nicht.

Im Zeitraum zwischen dem 16. März 2020 und dem 31. Mai 2020 haben die Unfallversicherungsträger ihren Mitgliedern empfohlen, nicht an Erste-Hilfe-Kursen teilzunehmen. Daher können ermächtigte Stellen für diesen Zeitraum Leistungen nach dem SodEG beantragen, sofern am 16. März 2020 eine Rechtsbeziehung zu einem Unfallversicherungsträger bestand.

Mit der zentralen Durchführung des Verwaltungsverfahrens für SodEG-Anträge der "Ermächtigten Stellen zur Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe", sind ausschließlich die Landesverbände der DGUV beauftragt. Eine Antragstellung ist nur im Online-Antragsverfahren möglich.

Den Zugang zum erforderlichen Online-Antragsformular finden Sie im internen Bereich für ermächtigte Stellen der Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe, nachdem Sie sich dort mit Passwort eingeloggt haben auf der Startseite.

Ergänzend sind Informationen des BMAS zu SodEG sowie FAQ´s zu SodEG ebenfalls dort verlinkt. Sollten Sie weitere Fragen zum Antragsverfahren haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Präventionsbereiche der zuständigen Landesverbände der DGUV. Die Beschäftigten des Fachbereiches Erste Hilfe und der Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe können zu diesem Thema nicht beraten.