Neue Telefonnummern für die DGUV - weitere Infos hier

Themenfeld "Sichere Gesunde Hochschule"

Bild: © kasto, fotolia.com

Das Thema Gesundheitsförderung gewinnt in Hochschulen und Forschungseinrichtungen immer mehr an Bedeutung. Die Entwicklungen zur Globalisierung, der Wettbewerb zwischen den Hochschulen und die damit verbundene Notwendigkeit zur Profilbildung, die Verdichtung der Anforderungen nach der Umstellung der Studiengänge auf Bachelor und Master haben nachhaltigen Einfluss auf die Arbeitsbedingungen insbesondere von Studierenden und Lehrenden. Damit gewinnen Aspekte wie Arbeits- und Ergebnisqualität, Motivation und Kooperationsfähigkeit in Forschung, Lehre, Verwaltung und Studium zunehmend Relevanz. Objektiv steigende Anforderungen wie Komplexität der Arbeit, zunehmende Verantwortung, Zeit- und Leitungsdruck und besonders die Zukunftsunsicherheit führen zu Stress und hohen psychischen Belastungen und seinen gesundheitlichen Folgen für die Betroffenen.

Daher ist die Gesundheitsförderung ein zentraler Erfolgsfaktor für die Zukunftsfähigkeit von Hochschulen. Denn Wohlbefinden und Leistungsfreude von Studierenden und Beschäftigten in Wissenschaft und Verwaltung sind die wesentlichen Voraussetzungen für eine wettbewerbsfähige und erfolgreiche Arbeit.