Fachfortbildung "Betriebliche*r Suchtberater*in"

Hintergrund

Arbeitsüberlastung, Zeitdruck und Stress fordern jeden von uns tagtäglich heraus. Zur Entlastung und Entspannung greifen immer mehr Menschen zu Suchtmitteln wie Alkohol oder Medikamenten oder entwickeln eine nicht-stoffgebundene Abhängigkeit (Medien, Spielsucht, Kauf-sucht o.ä.). Um gefährdete und betroffene Personen zu unterstützen, ist eine frühzeitige Intervention und professionelle Beratung erforderlich.

Als Betriebliche*r Suchtberater*in sind Sie Ratgebende für Führungskräfte, Kolleg*innen oder Arbeitnehmervertretungen und vertrauensvolle Ansprechpartner*in für gefährdete oder erkrankte Mitarbeiter*innen.

Inhalte

Modul 1: Medizinische und fachliche Grundlagen

  • Einführung in die betriebliche Suchtberatung
  • Körperliche und psychosoziale Entstehung von Suchterkrankungen, Wirkmechanismen einzelner Drogen
  • Diagnostik von Sucht, Abgrenzung Missbrauch und Abhängigkeit

Modul 2: Behandlungsmöglichkeiten

  • Suchthilfesystem in Deutschland
  • Entgiftungs- und Entwöhnungsbehandlung
  • Exkursion in eine Suchtklinik, Gespräch mit Betroffenen
  • Verhaltenssucht: Online- und Mediensucht, Gaming

Modul 3: Suchtberatung im Unternehmen

  • Möglichkeiten und Qualitätsstandards der betrieblichen Suchtberatung und Prävention
  • arbeitsrechtliche Aspekte bei Sucht am Arbeitsplatz
  • Verhaltenssucht: Spielsucht

Modul 4: Kommunikation und Gesprächsführung

  • Basiskurs Motivierende Gesprächsführung (MI) mit zusätzlichem Zertifikat
  • Ansprechen von Auffälligkeiten als Führungskraft, Kolleg*in, BEM Beauftragte*r
  • Umgang mit Abwehr und Widerstand

Methoden

Vortrag, Gruppenarbeit, Filme, Exkursion, Fallbeispiele

Teilnehmer max. 12 Personen

Zielgruppe

zertifizierte Disability-Manager*innen (CDMP), BEM Beauftragte, betriebliche Sozialberater*innen sowie Personalverantwortliche, Führungskräfte und Arbeitnehmervertretungen, die sich vertieft mit dem Thema Sucht befassen möchten.

DGUV Anrechnung

Für zertifizierte Disability-Manager*innen (CDMP) werden 14 Std. pro Modul zur Rezertifizierung bei der DGUV anerkannt.

Referent*innen

Julia Kaspar und Julia Schneider führen fachlich und organisatorisch durch die Ausbildung. Die Vertiefung verschiedener Themen übernehmen Fachreferent*innen aus den Bereichen Medizin, Suchtberatung/Therapie, Arbeitsrecht und Kommunikation.

Die Fortbildungsmodule werden berufsbegleitend als Präsenzseminare in München durchgeführt. Etwaige Änderungen (Wechsel auf Onlineformat) werden mit der Teilnehmergruppe abgestimmt. Da die Module aufeinander aufbauen, ist die Fortbildung nur im Ganzen buchbar (Module 1-4).

Termine

Modul 1: 24.11.2022 – 26.11.2022

Modul 2: 02.02.2023 – 04.02.2023

Modul 3: 23.03.2023 – 25.03.2023

Modul 4: 27.04.2023 – 29.04.2023

Zeit: Donnerstag 13:00 Uhr – 16:30 Uhr (4 UE)

Freitag und Samstag 09:00 – 16:30 Uhr (je 8 UE)

Kosten 2.380,00 Euro zahlbar per Gesamtrechnung oder in Raten à 595,00 €

Ort

bfz gGmbH
Poccistr. 5
80336 München

Anmeldung und Informationen

Julia Kaspar
Telefon: 089 767565 - 36
E-Mail: julia.kaspar@bfz.de

Termin(e):

24. November - 29. April 2023

Veranstaltungsort:

Die Fortbildungsmodule werden berufsbegleitend als Präsenzseminare in München durchgeführt.

Ansprechpartnerin

Julia Kaspar
Telefon: 089 767565 - 36
E-Mail: julia.kaspar@bfz.de