Rechtssichere Dokumentation und Datenschutz im BEM Verfahren.

Hintergrund

Der Schutz der Mitarbeiter*innen und Mitarbeiter vor missbräuchlicher Verwendung personenbezogener Daten spielt im BEM Verfahren eine wesentliche Rolle.

BEM berechtigte Mitarbeiter*innen müssen darauf vertrauen können, dass die erhobenen Daten nicht zweckentfremdet – womöglich gegen sie – verwendet werden. Arbeitgeber und BEM Beauftragte müssen umfänglich über den Datenschutz aufklären und sich nicht zuletzt selbst rechtlich absichern. Die Maßnahmesuche und die im BEM getroffenen Vereinbarungen müssen sauber und nachvollziehbar dokumentiert werden.

In diesem Seminar erhalten Sie daher alle relevanten Informationen zur rechtssicheren Dokumentation und zum Datenschutz im BEM – angefangen beim Einladungsschreiben bis zur Beendigung des BEM und der Archivierung der Maßnahmen in der BEM und/oder Personalakte.

Inhalte

  • Information der BEM Berechtigten über "Art und Umfang der erhobenen und verwendeten Daten"
  • Technische und organisatorische Maßnahmen zur Datenspeicherung und Archivierung im BEM
  • Allgemeiner Umgang mit Daten im digitalen (Beratungs-)Alltag
  • Austausch der Beteiligten – bis wohin reicht die Schweigepflicht?
  • Dokumentation der BEM Gespräche – wer darf Notizen machen? Haben die Beteiligten Anspruch auf ein Gesprächsprotokoll?
  • BEM vor Gericht: wer darf die BEM Akte öffnen?

Exkurs: Umgang mit Attesten, Reha- Entlassungsberichten, arbeitsmedizinischen Gutachten, betriebsärztlichen Stellungnahmen – Wann muss der Arbeitgeber von Einschränkungen erfahren? "Empfehlungen" oder Pflicht des AG zur Umsetzung? Wann sind Atteste hilfreich, wann eine Gefährdung des Arbeitsverhältnisses?

Zielgruppe

Zertifizierte Disability-Manager*innen (CDMP), BEM Beauftragte, Personalverantwortliche, Arbeitnehmervertretungen, Schwerbehindertenvertretungen und Betriebsärzt*innen mit fundierter Erfahrung im BEM.

Anrechnung DGUV

Für zertifizierte Disability-Manager*innen (CDMP) werden 6 Std. zur Rezertifizierung bei der DGUV anerkannt.

Methoden

Vortrag, Diskussion, Bearbeitung von Fragen und Fallbeispielen aus der Praxis.

Referentin

Angela Huber, Fachanwältin für Sozialrecht und Arbeitsrecht, Lehrbeauftragte für das Arbeitsrecht, Mediatorin BM®, BEM Beraterin, CDMP®

www.angela-huber.de

Das Seminar wird als Onlineseminar durchgeführt.

Termin Freitag, 09.12.2022

Zeit 09:00 Uhr – 14:30 Uhr (6 UE)

Kosten 285,00 Euro

Ort (nur bei Präsenzseminaren)

bfz gGmbH
Poccistr. 5
80336 München

Ihre Ansprechpartnerin

Julia Schneider
Telefon: 089 767565 - 63
E-Mail: julia.schneider@bfz.de

Termin(e):

09. - 09. Dezember 2022

Veranstaltungsort:

Das Seminar wird als Onlineseminar durchgeführt.

Ansprechpartnerin

Julia Schneider
Telefon: 089 767565 - 63
E-Mail: julia.schneider@bfz.de