Disability Manager

Betrieblicher Suchtberater (m/w/d)

Perspektive

Als betrieblicher Suchtberater (m/w/d):

  • kennen Sie sich mit Symptomen, Verlauf und Therapie von Suchterkrankungen aus
  • sind Sie kompetente*r Ansprechpartner*in zum Thema Suchtprävention für Führungskräfte und Kolleg*innen
  • bieten Sie gefährdeten oder erkrankten Mitarbeiter*innen praktische Hilfestellung an
  • wissen Sie, worauf Sie im Beratungsgespräch achten müssen

Hintergrund

Arbeitsüberlastung, Zeitdruck und Stress fordern jeden von uns tagtäglich heraus. Zur Entlastung und Entspannung greifen immer mehr Menschen zu Suchtmitteln wie Alkohol oder Medikamenten oder entwickeln eine nicht-stoffgebundene Abhängigkeit

Als Betriebliche*r Suchtberater*in sind Sie Ratgebende für Führungskräfte, Kolleg*innen oder Arbeitnehmervertretungen und vertrauensvolle Ansprechpartner*in für gefährdete oder erkrankte Mitarbeiter*innen.

Zielgruppe

Die Ausbildung richtet sich insbesondere an:

  • Ärzt*innen, Psycholog*innen, Sozialpädagog*innen
  • Betriebliche Sozialberater*innen
  • Betriebs- und Personalrät*innen, Schwerbehindertenvertretungen
  • BEM Beauftragte (§ 167 SGB IX)
  • Disability Manager*innen (CDMP)
  • Rehamanager*innen

und sonstige Personen, die im betrieblichen Umfeld in der Beratung von Menschen mit Suchtproblemen tätig sind.

Modul 1

Medizinische und fachliche Grundlagen

  • Einführung in die Betriebliche Suchtberatung
  • Diagnostik, Wirkmechanismen, Risikofaktoren verschiedener Suchtmittel
  • Definition, Entstehungsbedingungen und Folgen von Sucht (Alkohol, Medikamente, Drogen)
  • Erkennen, Ansprechen von Auffälligkeiten im Arbeitskontext

Modul 2

Behandlungsmöglichkeiten; therapeutische Konzepte

  • Suchthilfesystem in Deutschland
  • Entgiftungs-/ Entwöhnungsbehandlung, Beratungsstellen und Selbsthilfeangebote
  • Exkursion in eine Suchtklinik, Gespräch mit Betroffenen
  • Glücksspielsucht

Modul 3

Suchtberatung im Unternehmen

  • Möglichkeiten und Qualitätsstandards der betrieblichen Suchtprävention
  • Rechtliche Aspekte (Stufenplan, Kündigung,etc)
  • Internet-/Onlinespielsucht

Modul 4

Kommunikation und Gesprächsführung

  • Ansprechen des Problems als Führungskraft, Kolleg*in, Suchtberater*in
  • Umgang mit Abwehr und Widerstand
  • Basiskurs Motivierende Gesprächsführung (MI) inkl. Zertifikat

Laufzeit

Die Ausbildung findet berufsbegleitend in 4 Modulen statt.

Termine und zeitlicher Ablauf

Modul 1: 25.11.2021 - 27.11.2021
Modul 2: 03.02.2022 - 05.02.2022
Modul 3: 24.03.2022 - 26.03.2022
Modul 4: 28.04.2022 - 30.04.2022

Gesamtstunden

80 Unterrichtseinheiten

Unterrichtszeiten

Donnerstag: 13:00 Uhr - 16:30 Uhr
Freitag und Samstag: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Seminargebühren
Kosten: 2.380,00 Euro
zahlbar in 4 Raten à 595,00 Euro.

Anmeldung und Informationen
Julia Kaspar
bfz gGmbH
Poccistr. 5
80336 München
Telefon: 089 767565 - 36
E-Mail: julia.kaspar@bfz.de

Termin(e):

25. November - 30. April 2022

Veranstaltungsort:

bfz gGmbH
Poccistraße 5
80336 München

Anmeldung und Informationen

Anmeldung und Informationen

Julia Kaspar
bfz gGmbH
Poccistr. 5
80336 München
Telefon: 089 767565 - 36
E-Mail: julia.kaspar@bfz.de
Anmeldeformular (PDF, 125 kB)