Holzstaub: Prüfgrundsatz auf Ex-Schutz erweitert

Zertifizierung von mobilen Entstaubern für Zone 22

01.11.2006

Image

 © BG-PRÜFZERT

Werden bei der Holzbe- und verarbeitung die Maschinen und stauberzeugenden Arbeitsplätze abgesaugt und der Betrieb sauber gehalten, muss im allgemeinen nicht mit einem Auftreten einer Explosionsgefahr durch Holzstaub gerechnet werden.

Maschinen und Absauggeräte wie mobile Entstauber müssen deshalb zunächst auch nicht den Anforderungen für den Einsatz in Zone 22 entsprechen, in welcher gelegentlich und kurzzeitig bei Betriebsstörungen mit einem explosionsfähigen Gemisch von Holzstaub und Luft zu rechnen ist. Dennoch kann dies unter ungünstigen Bedingungen nicht völlig ausgeschlossen werden.

Um mögliche Bedenken der Anwender von mobilen Entstaubern zu zerstreuen, bieten Hersteller Geräte an, die auch für den Einsatz in Zone 22 geeignet sind.

Die Prüf- und Zertifizierungsstelle des BGZ-Fachausschusses Holz hat auf diese Entwicklung reagiert und den geltenden Prüfgrundsatz "Entstauber" um die Eignungsprüfung für die Verwendung in Zone 22 erweitert. Somit können ab sofort Entstauber nach bestandener Prüfung mit dem BG-PRÜFZERT-Zeichen und dem Zusatz "geeignet für den Einsatz in Zone 22 (Holzstaub)" versehen werden.

 Zoneneinteilung explosionsgefährdeter Bereiche
nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV), Anhang 3:

Häufigkeit und Dauer des Auftretens von gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre
ZoneBei Normalbetrieb tritt eine gefährliche explosionsfähige Atmosphäre in Form einer Wolke aus in der Luft enthaltenem brennbaren Staub auftritt:
20- ständig, über lange Zeiträume oder häufig vorhanden
21- kann bei Normalbetrieb gelegentlich gebildet werden
22- bei Normalbetrieb normalerweise nicht oder aber nur kurzzeitig

Weiterführende Links

Pressekontakt


Fachausschuss Holz (HO)
Prüf- und Zertifizierungsstelle im BG-PRÜFZERT
Vollmoellerstraße 11
70563 Stuttgart

Tel.: 0711 / 13 34 - 1117
Fax: 0711 / 13 34 - 1111