Sicherheitstechnische Prüfungen an Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen

Hält das CE-Zeichen, was es verspricht?

04.06.2007

Image

 © Baloncici, www.fotolia.de

Erfüllen alle neuen Maschinen die sicherheitstechnischen Anforderungen, wie es das darauf angebrachte CE-Zeichen versichern soll?

Die Prüf- und Zertifizierungsstelle des Fachausschusses Nahrungs- und Genussmittel hat die Erfahrungen aus ihrer Prüftätigkeit genutzt, um die Sicherheit der am Markt befindlichen Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen zu beleuchten.

Das Ergebnis: Nicht immer hält das CE-Zeichen, was es verspricht. Viele neue Maschinen weisen erhebliche sicherheitstechnische Mängel auf.

Wesentlich besser ist die Situation bei geprüften Maschinen, die ein deutliches geringeres sicherheitstechnisches Risiko aufweisen. Diese neuen Untersuchungen der Prüf- und Zertifizierungsstelle bestätigen eine frühere Studie, nach der durch eine unabhängige Stelle geprüfte Produkte ein um den Faktor 13 geringeres sicherheitstechnisches Risiko aufweisen als ungeprüfte Produkte.

Artikel

  • Ludger Paquet und Karl Wickert:
    Hält das CE-Zeichen, was es verspricht?
    in: bgn akzente 03/2007, S. 4 - 7
  • Karl Wickert und Ludger Paquet: Nach der Baumusterprüfung mängelfrei! ... Und vorher? In: Die BG, 4/2007, S. 155-157
    und
    Karl Wickert und Ludger Paquet: Sicherheitstechnische Mängel bei neuen technischen Arbeitsmitteln. In: sicher ist sicher, Heft 03/2007, S. 122-123
    (Ein Sonderdruck mit beiden Artikeln kann angefordert werden, siehe Ansprechpartner)
  • Freiwillige BaumusterprüfungPrüfung und Zertifizierung: Als Mittel zur Prävention bewährt.

Links

Ansprechpartner:
Fachausschuss Nahrungs- und Genussmittel
Prüf- und Zertifizierungsstelle

Tel.: +49 (0) 6 21 44 56-34 30
Fax: +49 (0) 6 21 44 56-34 70

Pressekontakt


Königsbrücker Landstraße 2
01109 Dresden
Deutschland

Tel.: +49 (0)351 457-2212
Fax: +49 (0)351 457-2215