In der Kita ohne Risiko im Wasser planschen

19.06.2020

Image

Bild vergrößern

Neben der Sicherheit am Planschbecken spielt auch der Sonnenschutz beim Spielen im Freien eine große Rolle. Foto: kohlerfoto - stock.adobe.com

Im Sommer sorgen Planschbecken und Gartenschlauch für Abkühlung in der Kita. Damit das Spielen im und mit dem Wasser ein Spaß bleibt, gilt: "Wasserspiele darf es nur unter besonderer Aufsicht geben", sagt Thorsten Vent, Aufsichtsperson der Unfallkasse Nord im Bereich Kindertageseinrichtungen. Er rät, dass mindestens eine Erzieherin oder ein Erzieher die Kinder beim Planschen ständig im Blick hat. Das Wasser im Becken sollte zudem nicht tiefer als 20 Zentimeter sein. Was sonst noch beim Spielen im Wasser beachtet werden muss, steht in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift KinderKinder (2/2020).

Neben der Sicherheit am Planschbecken spielt auch der Sonnenschutz beim Spielen im Freien eine große Rolle. "Alle Kinder sollten draußen Badebekleidung und eine Kopfbedeckung tragen", so Thorsten Vent. Auch das Auftragen von wasserfester Sonnenmilch ist selbstverständlich, bevor es raus ins Freigelände geht. Das Planschbecken selbst sollte möglichst im Schatten platziert sein. Wo das nicht möglich ist, sind Sonnensegel oder Sonnenschirme nötig. "Wenn mittags die Sonne am höchsten steht, sollten sich Kinder und Beschäftigte ganz in einen schattigen Bereich zurückziehen oder eben drinnen aufhalten".

Von Wasser kann immer ein Risiko ausgehen. Auch in Teiche, Biotope oder die Regentonne auf dem Kitagelände können Kinder hineinfallen und ertrinken. Um dem vorzubeugen, müssen Teich, Tonne und Co. gegen Hineinfallen gesichert sein.

Sicher rollern und radeln

Verkehrserziehung beinhaltet mehr als das bloße Lernen von Verkehrszeichen. Auf Roller oder Laufrad können Geschicklichkeit, Gleichgewicht und der Sinn für Geschwindigkeit trainiert werden. So werden schon die Jüngsten an das Thema Verhalten im Verkehr herangeführt. Bewegungsspiele helfen dabei. Beispiele dafür bietet das Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe von KinderKinder.

Sicherheit in Verkehr und in Bildungseinrichtungen wie Kitas sind zentrale Themen der Präventionskampagne kommmitmensch der Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und ihrem Spitzenverband, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). Mit Materialien der Kampagne wie beispielsweise dem Kurz-Check oder den kommmitmensch-Dialogen werfen Kita-Leitung, -Träger und dort Beschäftigte einen Blick auf ihre Zusammenarbeit anhand von sechs Handlungsfeldern, die für Sicherheit und Gesundheit in der Kita bedeutsam sind.

Die Ausgabe 2/2020 von KinderKinder finden Sie hier: www.kinderkinder.dguv.de

Pressekontakt

DGUV - Pressestelle
Glinkastraße 40
10117 Berlin

Tel.: +49 30 13001-1414

Pressesprecher:
Gregor Doepke
Stefan Boltz

Stv. Pressesprecherin:
Elke Biesel

Pressestelle

Präventionskampagne

Die Kampagene ist auch im Bildungsbereich aktiv:

www.kommmitmensch.de

Informiert bleiben

Sie wollen regelmäßig Pressemitteilungen der DGUV erhalten? Dann können Sie sie hier abonnieren.