Weiterentwicklung der Ausbildung von Fachkräften für Arbeitssicherheit (Sifas)

Die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa) wird derzeit weiterentwickelt. Statt der bisher unterschiedlichen Ausbildungssysteme für den öffentlichen und den gewerblichen Bereich wird es künftig nur noch ein Ausbildungssystem geben. Inhaltlich werden die bisherigen Ausbildungssysteme aktualisiert, didaktisch wird die Ausbildung neu gestaltet.

Kompetenzprofil der Sifa

Zentrale Aufgabe der Fachkraft für Arbeitssicherheit ist die Unterstützung und Beratung der Führungskräfte in allen Fragen von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Hieraus ergeben sich gemäß § 6 ASiG und DGUV Vorschrift 2 eine Vielzahl von einzelnen Aufgaben und Tätigkeiten. Will die Sifa in diesem Rahmen erfolgreich handeln, muss sie über entsprechende Kompetenzen verfügen. Für die weiterentwickelte Ausbildung wurde ein Kompetenzprofil entwickelt, das der Ausbildung zugrunde liegt:

Kompetenzprofil der Sifa (PDF, 144 kB)

Zentraler Gedanke des Kompetenzprofils ist, dass das Knowhow und die Beratungs- bzw. Unterstützungskompetenz sich im Gleichgewicht halten müssen, damit die Beratungs- und Unterstützungsaufgaben effizient wahrgenommen werden können.

Ausbildungsmodell

Der weiterentwickelten Ausbildung liegt das Ausbildungsmodell (PDF, 1,6 MB)aus dem Jahr 2011 zugrunde.

Häufig gestellte Fragen (PDF, 260 kB)

Ablauf der weiterentwickelten Ausbildung

Den Ablaufplan der weiterentwickelten Ausbildung finden Sie hier:

Ablaufplan (PDF, 38 kB)

Lernbegleiter/-innen statt Dozent/-innen

Lernbegleiter und Lernbegleiterinnen unterscheiden sich in Bezug auf ihre Rolle und ihre Aufgaben im Lernprozess deutlich vom klassischen Dozenten und weisen ein spezifisches Kompetenzprofil auf. An die Stelle der ausschließlichen Vermittlung von fachlichem Wissen und Fertigkeiten tritt die zielgerichtete Unterstützung des Kompetenzerwerbs.

Kompetenzprofil Lernbegleiter (PDF, 65 kB)

Weitere Informationen

Präsentation zur weiterentwickelten Sifa-Ausbildung (PDF, 670 kB)