Tagungsprogramm 2015

am 25. und 26. März 2015 in der Schwabenlandhalle Fellbach

Die Veranstaltung ist geeignet als Fortbildung für Fachkräfte für Arbeitssicherheit im Sinne des § 5 Abs. 3 ASiG. Sie ist durch den Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e.V. (VDSI) anerkannt: 2 Punkte für eine eintägige Teilnahme, 3 Punkte für eine zweitägige Teilnahme.

25.03.2015 Eröffnung
10:00 Dieter Bühler,
Vorsitzender des Landesbeirats, Landesverband Südwest der DGUV
Jürgen Lämmle,
Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Thomas Köhler,
Landesdirektor, Landesverband Südwest der DGUV
Vorhersage von Trends im Arbeitsschutz
Prof. Dr. Helmut Blome
- Freigabe nicht erteilt -

25.03.2015 Hölderlin-Saal Hesse-Saal
Vortragsreihe Arbeitsmedizin
Moderation: Dr. Gerhard Bort, Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Vortragsreihe Neue Formen der Arbeit
Moderation: Dr. Matthias Rastetter, BG Rohstoffe und chemische Industrie
13:00 Wiedereinstieg in das Arbeitsleben - Möglichkeiten der berufsgenossenschaftlichen Rehabilitation
Dr. Henry Kohler, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Ludwigshafen
Vor- und Nachteile von Homeoffice-Arbeitsplätzen
Dr. Hiltraut Paridon, Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV
- Freigabe nicht erteilt -
13:45 Umsetzung der DGUV Vorschrift 2 - Aktivitäten des Betriebsarztes und der Fachkraft für Arbeitssicherheit
Dr. Frank Bell, DGUV
Zusammenarbeit mit Robotern
Volker Bautz, BG Holz und Metall
14:45 Umsetzung der ArbmedVV 2013 aus Sicht der betriebsärztlichen KMU-Praxis
Dr. Klaus-Dieter Koch-Wrenger, Facharzt für Arbeitsmedizin und Innere Medizin
- Freigabe nicht erteilt -
IT-gestützte Steuerungen - Safety versus Security
Bertold Heineke, BG Holz und Metall
- Freigabe nicht erteilt -



Vortragsreihe
Mensch und Maschine

Moderation: Ralf Rutscher, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
15:15 Eignungsuntersuchungen - Rechtsgrundlagen und Abgrenzung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
Dr. Matthias Kluckert, BG Rohstoffe und chemische Industrie
- Freigabe nicht erteilt -
Betriebssicherheitsverordnung
Dr. Helmut Klein, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
- Freigabe nicht erteilt -
15:45 Sicht eines Sozialpartners
Kai Schweppe, Südwestmetall
Altmaschinen - Stand der Technik
Bodo Kälble, BG Holz und Metall
- Freigabe nicht erteilt -

26.03.2015 Hölderlin-Saal Hesse-Saal
Vortragsreihe Neues aus dem Arbeitsschutz
Moderation: Dr. Volker Wittneben, BG Rohstoffe und chemische Industrie
Vortragsreihe Gefahrstoffe und Biostoffe
Moderation: Andrea Bonner, BG der Bauwirtschaft
09:30 Der GDA-ORGAcheck - Arbeitsschutz mit Methode - zahlt sich aus
Helmut Ehnes, BG Rohstoffe und chemische Industrie
Vorkommen von Gebäudeschadstoffen: Asbest, Mineralwolle, PAK, Holzschutzmittel etc.
Dagmar Rötgers, Smoltczyk + Partner
10:20 Psychische Belastung und Beanspruchung bei Berufspendlern
Prof. Dr. phil. habil. Ralf Brinkmann, SRH Hochschule Heidelberg
- Freigabe nicht erteilt -
VDI 6202 - Sanierung schadstoffbelasteter Gebäude und technischer Anlagen
Martin Kessel, ARCADIS Deutschland GmbH
11:30 Zukunftsraum Schule
Prof. Dr.-Ing. Philip Leistner, Fraunhofer Institut für Bauphysik
Gefährdungsbeurteilung nach Biostoffverordnung in unerwünschten Bioreaktoren
Prof. Dr. Peter M. Kunz, Hochschule Mannheim, Institut für Biologische Verfahrenstechnik
13:00 Prävention effektiv vermitteln: die Kampagnen der gesetzlichen Unfallversicherung
Gregor Doepke, DGUV
Risikobezogenes Maßnahmenkonzept für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen
Dr. Eberhard Nies, Institut für Arbeits-schutz der DGUV
- Freigabe nicht erteilt -
13:50 Zukunft des DGUV Vorschriften- und Regelwerks
Joachim Berger, DGUV
- Freigabe nicht erteilt -
Aktuelle Regelungen zu Asbest
Andrea Bonner, BG der Bauwirtschaft
15:00 Neue DGUV Vorschrift 1
Dr. Volker Wittneben, BG Rohstoffe und chemische Industrie
- Freigabe nicht erteilt -
Asbest - Emissionsarme Arbeitsverfahren
Thomas von der Heyden, Institut für Arbeitsschutz der DGUV
15:50 Novellierung der Arbeitsstättenverordung
Dr. Kersten Bux, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
- Freigabe nicht erteilt -