Tagungsprogramm 2013

Die Veranstaltung ist geeignet als Fortbildung für Fachkräfte für Arbeitssicherheit im Sinne von § 5 Abs. 3 des Arbeitssicherheitsgesetzes. Sie ist durch den Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e. V. (VDSI) anerkannt: 2 Punkte für eine eintägige Teilnahme, 3 Punkte für eine zweitägige Teilnahme.

13.03.2013 Eröffnung    
10:00 Dieter Bühler, Vorsitzender des Landesbeirats der DGUV LV Südwest

Dr. Anne Katrin Matyssek
, Do Care
   
13:00 Katrin Altpeter, Ministerin im Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg

Thomas Köhler, Landesdirektor der DGUV LV Südwest
   

 

13.03.2013 Hölderlin-Saal Hesse-Saal
  Moderation: Dr. Gerhard Bort, Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg Moderation: Wolfram Schmid, BG Holz und Metall
13:30 Arbeitsmedizinische Vorsorge - Was gibt es Neues?
Dr. Gerhard Bort, Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg
Bestimmung von Druck-Schmerzschwellen an der Mensch-Maschine-Schnittstelle - Aktueller Stand der Forschung
Prof. Dr. Axel Muttray,
Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz
14:20 ArbmedVV - DGUV V2 - Angebot, Beratung, Untersuchung aus der Sicht des Praktikers
Dr. Christoph Drath
, BG der Bauwirtschaft
Bestimmung von Schmerzschwellen an der Mensch-Maschine-Schnittstelle - Anforderungen, Herausforderungen und Anwendungsgrenzen
Dr. Matthias Umbreit, BG Holz und Metall
15:30 Schutz und Stärkung der Gesundheit bei arbeitsbedingten psychischen Belastungen
Moderation: Andreas Bader, Daimler Betriebskrankenkasse Dr. Marlen Cosmar, Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV Dr. Stephan Schlosser, Trumpf GmbH Boris Ludborzs, BG RCI Olaf Schwark, Stadt Ulm
Das System - Erlaubnisscheinverfahren -
Dr. Joachim Sommer, BG RCI
16:20   Neue Medien im Arbeitsschutz
Dr. Ursula Schies,
BG der Bauwirtschaft
14.03.2013 Hölderlin-Saal Hesse-Saal Uhland-Saal
  Moderation: Gerhard Segmiller, Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg Moderation: Wolfgang Kurz, Unfallkasse Baden-Württemberg
Moderation: Dr. Volker Wittneben, BG RCI
09:30 GDA bis 2012 - Erfahrungen zur Praxis, Prioritäten ab 2013
Michael Jansen, DGUV
Risikoradar für neue Technologien - Erkennungsmethodik
Prof. Dietmar Reinert,
Institut für Arbeitsschutz der DGUV
TRGS 510 - Lagerung von Gefahrstoffen in ortsveränderlichen Behältern
Prof. Dr. Herbert Bender,
BASF SE
10:40 Arbeitsprogramm - Organisation - der Orga-Check
Oleg Cernavin, BC GmbH, Forschungs- und Beratungsgesellschaft
E-Mobilität und Arbeitsschutz - Risiken und Nebenwirkungen für die Arbeitswelt
Volker Fritz, BG Holz und Metall
Expositions-Risiko-Beziehungen, ein neuer Ansatz zur Bewertung der Expositionen gegenüber krebserzeugender
Stoffe

Prof. Dr. Herbert Bender,
BASF SE
11:30 Verringerung von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und Erkrankungen im Muskel-Skelett-Bereich
Susanne Kahlke,
BG Holz und Metall
Photovoltaik - Risiken und Schutzmaßnahmen bei Brand
Jochen Thorns,
Kohlhammer GmbH
Biostoffe in der Metallverarbeitung
Dr. Isabel Warfolomeow,
BG Holz und Metall
13:00 Schutz und Stärkung der Gesundheit bei arbeitsbedingten psychischen Belastungen
Boris Ludborzs,
BG RCI
Windenergieanlagen - Maschinensicherheit
Ludwig Finkeldei,
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
 
13:50 Gefährdungsbeurteilung - Psychische Belastungen
Yvonne Romina Ruck,
Merck KGaA
Wasserstoff als Antrieb - Gefahren und Ex-Schutz
Malte Jahn, Regierungspräsidium Stuttgart