Tagungsprogramm 2005

Die Kurzfassungen der Vorträge stehen im PDF-Format zum Download zur Verfügung.

15.03.05 Hölderlinsaal Uhlandsaal
09:30 Eröffnung
Hans Peter Rall, Vorsitzender des Arbeitskreises für Arbeitssicherheit Württemberg des Landesverbandes Südwestdeutschland der gewerblichen Berufsgenossenschaften
 
  Ansprache
Dr. Helmut Birn, Ministerialdirektor im Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg
 
  Grußworte
Christoph Palm, Oberbürgermeister der Stadt Fellbach
Thomas Hirner, Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände
Leni Breymaier, Stellvertretende Vorsitzende des DGB, Bezirk Baden-Württemberg
Bernd Fellmer, Vorsitzender des Vorstandes des Landesverbandes Südwestdeutschland der gewerblichen Berufsgenossenschaften
 
11:30 Überzeugen durch Handeln - Die Prävention der Berufsgenossenschaften im Wandel
Dr. Walter Eichendorf, Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften - HVBG, Sankt Augustin
 
     
  Mittagspause
     
  Diskussionsleitung:
Dipl.-Ing. Merdian, Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten, Nürnberg
Diskussionsleitung:
Dr. Goergens, Bau-Berufsgenossenschaft Rheinland und Westfalen, Wuppertal
13:00 AMS-Modellvergleiche in Europa
Dipl.-Ing. Merdian, Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten, Nürnberg
Chromatarme Zement in Europa - Die neue EU-Beschränkungsrichtlinie
Dipl.-Geogr. Kluger, Arbeitsgemeinschaft der Bau-Berufsgenossenschaften - GISBAU, Frankfurt am Main
13:30 AMS - Basis für die Umsetzung von Arbeitsschutzvorschriften
Dipl.-Ing. Biernath, Oevermann GmbH & Co. KG, Hoch- und Tiefbau, Münster
Epoxidharze - Moderne Werkstoffe als Auslöser schwerer und kostenintensiver Erkrankungen
Dr. Goergens, Bau-Berufsgenossenschaft Rheinland und Westfalen, Wuppertal
14:00 AMS - Die Einführung bei der Lafarge Dachsysteme GmbH
Dipl.-Ing. Üffink, Lafarge-Dachsysteme GmbH, Mainburg
Staubminderungsmaßnahmen am Bau - Verwendung staubarmer Maschinen und Geräte
Dipl.-Ing. Kraus, Bau-Berufsgenossenschaft Bayern und Sachsen, Nürnberg
14:30 Pause
  Diskussionsleitung:
Dr. Fischer, Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz - BGIA, Sankt Augustin
 
15:00 Umsetzung der neuen EU-Richtlinie "Lärm"
Dr. Hecker, Süddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft, Mainz
Einfluss auf den Arbeitsschutz von Fremdfirmen
Dipl.-Ing. Mühlrath, DaimlerChrysler AG, Sindelfingen
15:30 Umsetzung der EU-Richtlinie "Vibration"
Dr. Fischer, Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz - BGIA, Sankt Augustin
Erfolgreich durch Sicherheit
Dipl.-Psych. Schubert, Fachberatung für Arbeitssicherheit, Münzenberg
16:00 Umsetzung der EU-Richtlinie "Elektromagnetische Strahlung"
Dipl.-Ing. Börner, Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz - BGIA, Sankt Augustin
 
16.03.05 Hölderlinsaal Uhlandsaal
  Diskussionsleitung:
MR Hofmann, Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg
Diskussionsleitung:
Dr. med. Bittighofer, Landesgesundheitsamt Baden- Württemberg
09:00 Neues BG-Konzept für die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung kleiner Unternehmen
Dipl.-Ing. Strothotte, Berufgenossenschaftliche Zentrale für Sicherheit und Gesundheit - BGZ, Sankt Augustin
Nichtraucherschutz und Tabakentwöhnung im Betrieb
Frau Dr. med. Pötschke-Langer, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg
09:30 Die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit - Rüstzeug zur Bewältigung künftiger Aufgaben im Arbeitsschutz
Prof. Dr. Schmauder, Institut für Arbeitsingenieurwesen, Technische Universität Dresden
Psychische Fehlbelastung
Dr. phil. Windemuth, Berufsgenossenschaftliches Institut Arbeit und Gesundheit - BGAG, Dresden
10:00 Pause
10:30 Wesentliche Inhalte des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG)
Dipl.-Volkswirt Reitz, Geschäftsstelle BG-PRÜFZERT, Dresden
Integration von Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Beispiel der Audi AG
Dr. med. Mann, Audi AG, Neckarsulm
11:00 Neuordnung des berufsgenossenschaftlichen Vorschriften- und Regelwerks
Bauass. Dipl.-Ing. Jansen, Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Sankt Augustin
Risikogruppe ältere Arbeitnehmer in der Bauwirtschaft
Dr. med. Zschenderlein, Württembergische Bau-Berufsgenossenschaft, Böblingen
     
11:30 Mittagspause
     
  Diskussionsleitung:
Dr. Damberg, Süddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft, Mainz
 
12:30 Betriebssicherheitsverordnung - Praxis im KMU-Betrieb
Frau Dipl.-Chem. Janssen, Bernd Schwegmann GmbH & Co. KG, Herstellung chemischer Spezialprodukte für Lacke, Farben und Druckfarben, Grafschaft-Gelsdorf
 
13:15 Podiumsdiskussion
Betriebssicherheitsverordnung - Erfahrungen, Neuerungen, Betriebspraxis


Leitung:
  • Dr. Damberg, Süddeutsche Metall-Berufsgenossenschaft, Mainz
Teilnehmer:
  • Dr. Umbreit, CEN Consultant for Machinery Safety
  • Frau Dipl.-Chem. Janssen, Bernd Schwegmann GmbH & Co. KG, Grafschaft-Gelsdorf
  • Frau Dipl.-Ing. Aich, Regierungspräsidium Darmstadt