Erste Preise für Berufskollegs in Brakel und Senne bei Aktion "Jugend will sich-er-leben"

Insgesamt 17 Berufsschulen bei Kreativwettbewerb der gesetzlichen Unfallversicherung ausgezeichnet

21.04.2016

Image

Der Kreativwettbewerb der Aktion "Jugend will sich-er-leben" stand unter dem Motto "Die Azubi-Formel: sicher + richtig + gut".  (© JWSL / DGUV)

Schülerinnen und Schüler der Berufskollegs in Brakel und Senne haben in diesem Jahr den 1. Platz beim Kreativwettbewerb von "Jugend will sich-er-leben" belegt. Die Preisverleihung fand heute am Berufskolleg am Eichholz in Arnsberg statt. Weitere Plätze belegten Klassen von Berufskollegs aus Herne, Lüdinghausen, Bonn, Gütersloh, Kerpen und Halle. In ihren Arbeiten setzten sich die Preisträger mit der Frage auseinander, wie Betriebe und Ausbilder auf Gefahren durch den falschen Gebrauch von Werkzeugen und Arbeitsmitteln aufmerksam machen können. So setzte die Gewinnerklasse aus Brakel beispielsweise gefährliche Situationen in Friseursalons filmisch in Szene. Die Auszubildenden am Berufskolleg Senne gewannen die Jury dagegen mit einer Umfrage zur Häufigkeit von Arbeitsunfällen für sich. An dem Wettbewerb hatten sich insgesamt 73 Schulen mit mehr als 40.000 Schülerinnen und Schülern beteiligt.

Arbeitsunfälle durch Improvisieren kämen leider häufig vor, sagte Manfred Sterzl, Präventionsleiter beim DGUV Landesverband West, anlässlich der Preisverleihung: "Ein Bürostuhl ist doch keine Leiter! Neun von zehn Befragten würden hier ganz sicher zustimmen und dennoch: Wenn es mal schnell gehen muss, verwenden viele Menschen Arbeitsmittel falsch und bringen sich damit in Gefahr." Deshalb sei es wichtig, den richtigen Gebrauch von Arbeitsmitteln immer wieder anzusprechen - gerade in der Ausbildung.

Ziel der Berufsschulaktion "Jugend will sich-er-leben" war daher im Schuljahr 2015/2016, junge Auszubildende dafür zu gewinnen, sich mit dem eigenen Verhalten und möglichen Zielkonflikten auseinanderzusetzen. Hierzu stellte der Landesverband der DGUV allen Berufsschulen in Nordrhein-Westfalen ein umfangreiches Medienpaket für den Unterricht zur Verfügung. Der dazugehörige Kreativwettbewerb stand unter dem Motto "Die Azubi-Formel: sicher + richtig + gut". Hierzu konnten die Schülerinnen und Schüler Poster ge-stalten, eine Evaluation durchführen oder Kurzfilme zu Unfallgefahren mit Arbeitsmitteln drehen.

Insgesamt vergab der DGUV Landesverband West 17 Kreativpreise an Klassen oder Projektgruppen für die Umsetzung des Themas. 19 Schulen erhielten eine Auszeichnung, weil sie eine besonders hohe Beteiligung am Wettbewerb erreichten. Darüber hinaus wurden aus allen eingegangenen Teilnahmekarten 10 junge Preisträger und Preisträgerinnen ausgelost, die einen Geldpreis gewannen.

Hintergrund "Jugend will sich-er-leben"

Die Aktion "Jugend will sich-er-leben" (JWSL) besteht seit 1972, und hat seit dieser Zeit mehrere Millionen Auszubildende und jugendliche Berufsanfänger mit Tipps, Hinweisen, Unterrichtskonzepten und Wettbewerben beim Start in einen sicheren und gesunden beruflichen Alltag unterstützt. Getragen wird JWSL von den Berufsgenossenschaften und Unfallkassen. Die Durchführung übernehmen die Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

Weitere Informationen finden Sie unter www.jwsl.de.

Pressekontakt

DGUV - Pressestelle
Glinkastraße 40
10117 Berlin

Pressesprecher:
Gregor Doepke
Stefan Boltz
Tel.: 030 288763768

Pressereferentin:
Elke Biesel
Tel.: 030 288763767

Pressestelle

Informiert bleiben

Sie wollen regelmäßig Pressemitteilungen der DGUV erhalten? Dann können Sie sie hier abonnieren.