Referat 3.2: Schutzmaßnahmen

Schmelztiegelabsaugung

Schmelztiegelabsaugung, Bild: Thyssen Krupp HiServ

Schwerpunkte der Arbeiten im Referat 3.2 "Schutzmaßnahmen" im Fachbereich 3 sind:

  • Beratung und Untersuchung
    In Zusammenarbeit mit den Unfallversicherungsträgern werden Beratungen und Untersuchungen in Unternehmen und Betrieben im Hinblick auf technische Schutzmaßnahmen durchgeführt sowie die getroffenen Schutzmaßnahmen bewertet und optimiert.
  • Gefahrstoffemissionen
    Die Emissionen von Gefahrstoffen (z. B. Dioxine, Schweißrauch, Kühlschmierstoffe) werden durch Untersuchungen an betrieblichen Arbeitsplätzen im Rahmen der Prävention ermittelt und emissionsmindernde Maßnahmen empfohlen.
  • Kühlschmierstoffe (KSS)
    Das KSS-Portal enthält umfangreiche Informationen über Kühlschmierstoffe, wie z. B. zu Eigenschaften, zu Tätigkeiten mit KSS und zum Regelwerk. Es dient u. a. zur Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung von Tätigkeiten mit Kühlschmierstoffen.
  • Asbestexposition
    Verfahren mit geringer Exposition für Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (ASI) mit Asbest werden geprüft und als DGUV Information 201-012 (bisher BGI 664) veröffentlicht.
  • Lüftungstechnische Anlagen In Unternehmen und Betrieben
    Vorhandene lüftungstechnische Anlagen werden bewertet (z. B. durch Tracergasmessungen) und optimiert. Bei Neuanschaffungen von Lüftungssystemen können auch im Vorfeld Beratungen erfolgen.
  • Raumklima
    Untersuchungen des Raumklimas im Bereich von Kältearbeitsplätzen, der thermischen Behaglichkeit bis hin zu Hitzearbeitsplätzen werden durchgeführt.
  • Innenraumarbeitsplätze
    Die Bewertung von Innenraumarbeitsplätzen umfasst die Untersuchung von Innenraumarbeitsplätzen mit Blick auf Raumklima, Innenraumschadstoffe und Lüftung. Eine Vorgehensempfehlung "Innenraumarbeitsplätze – Ermittlungen zum Arbeitsumfeld" zur Bearbeitung von Beschwerdefällen wurde erarbeitet.
  • Forschung und Entwicklung
    Zur Optimierung von Emissionsminderungsmaßnahmen werden modellhafte Untersuchungen durchgeführt. Ebenso werden spezifische Maßnahmenkonzepte zur Emissionsminderung, z. B. beim Umgang mit Kühlschmierstoffen, beim Abfüllen fester Stoffe, beim thermischen Spritzen oder bei der Laserbearbeitung, entwickelt.

Weiterführende Literatur

Ansprechpartner

Dr. Simone Peters

Fachbereich 3: Gefahrstoffe: Umgang - Schutzmaßnahmen

Tel: 02241 231-2584
Fax: 02241 231-2234