Fachbereich 2: Chemische und biologische Einwirkungen

Im Rahmen des Messsystems Gefährdungsermittlung der Unfallversicherungsträger (MGU)  stellt der Fachbereich 2 analytische Kapazitäten zur Verfügung, um die Höhe der Exposition gegenüber Gefahr- und Biostoffen für die Unfallversicherungsträger zu ermitteln. Pro Jahr werden über 30 000 Proben mit validierten und standardisierten Messverfahren analysiert, die größtenteils im IFA entwickelt wurden. Das IFA nimmt regelmäßig an Ringversuchen zur Qualitätssicherung teil. Der Fachbereich 2 organisiert auch selbst nationale und internationale Ringversuche im Bereich der Gefahrstoff-Messverfahren für außer- und innerbetriebliche Messstellen und führt diese Ringversuche durch. Außerdem unterstützt der Fachbereich die Berufsgenossenschaften und Unfallkassen bei aufwendigen und schwierigen Messaufgaben vor Ort in den Betrieben und berät sie in Fragestellungen zu Gefahr- und Biostoffen sowie in BK-Fällen.

Der Fachbereich 2 gliedert sich in die Referate

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. Dietmar Breuer

Fachbereich 2: Chemische und biologische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2530
Fax: 02241 231-2234