Referat 2.5: Flüssigchromatographie

Analyse organischer und anorganischer Schadstoffe

Autosampler in der Flüssigchromatographie

Autosampler in der Flüssigchromatographie
Bild: IFA

Im Referat 2.5 des Fachbereichs 2 werden Luft- und Materialproben mit verschiedenen Analysenverfahren auf ausgewählte organische und anorganische Inhaltsstoffe untersucht.

Die Hochleistungsflüssigchromatographie (HPLC) mit Diodenarray- und Fluoreszenzdetektion oder in Kombination mit einem Massenspektrometer kommt bei der Analyse von polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), Isocyanaten und Aldehyden zum Einsatz. Weiter werden auch Weichmacher (Phthalate), organische Säuren, Anhydride, einige organische Peroxide, Sprengstoffe und weitere Einzelverbindungen analysiert. Mittels Ionenchromatographie (IC) und Leitfähigkeitsdetektion werden anorganische Säuren, Alkalihydroxide, Ammoniak und Alkanolamine untersucht. Die Infrarotspektrometrie wird bei der Ermittlung der Kühlschmierstoffkonzentrationen in Luftproben eingesetzt. Auch potentiometrische und weitere Verfahren kommen zum Einsatz.

Ansprechpartnerinnen:

Dipl.-Ing. Petra Heckmann

Fachbereich 2: Chemische und biologische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2844
Fax: 02241 231-2234


Dipl.-Ing. Birgit Heinrich

Fachbereich 2: Chemische und biologische Einwirkungen

Tel: 02241 231-2844
Fax: 02241 231-2234