Lärmbelastung an Baustellenarbeitsplätzen (BIA-Report 3/2004)

Teil VI: Einwirkung auf Bauklempner, Turmdrehkranführer und Bauwerker

Titelseite

Titelseite des BIA-Reports 3/2004

Kurzfassung: Mit dem vorliegenden Report wird die Reihe der Berichte zur "Lärmbelastung an Baustellenarbeitsplätzen" fortgesetzt. In diesemTeil, dem sechsten der Serie, werden die Lärmbelastungen für die Bauberufe Bauklempner, Turmdrehkranführer und Bauwerker dargestellt. Die im Rahmen des ersten Projektteils entwickelte und erprobte Mess- und Auswertemethodik konnte im Wesentlichen auch für die Messungen dieses Reportes angewendet werden. Mithilfe einer verbesserten Dosimeter-Gerätetechnik konnte jedoch eine detailliertere Auswertung der Messungen erfolgen. Damit besteht nun die Möglichkeit, tätigkeitsbezogene Teilzeitpegel in den Anhängen zu finden. Durch eine Mittelung der einzelnen tätigkeitsbezogenen Teilzeitpegel für mehrere Beschäftigte kann eine Abschätzung der Lärmexposition für dieseTätigkeit durchgeführt werden. Dabei gelten die statistischen Randbedingungen der DIN 45 645 Teil 2. Die durchschnittlichen äquivalenten Dauerschallpegel für jedes Berufsbild können dem Kapitel 6 dieses Reportes entnommen werden. Weitere Angaben, zum Beispiel zu den Tätigkeiten und statistischen Werten, sind in den Kapiteln der einzelnen Berufsbilder enthalten. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Berufe Bauwerker und Bauklempner in der Regel lärmexponiert sind. Die auf acht Stunden bezogenen durchschnittlichen äquivalenten Dauerschallpegel für das Berufsbild des Turmdrehkranführers und für Bauklempner, die nur in Werkstätten arbeiten, unterschreiten den Grenzwert von 85 dB(A) hingegen knapp. Bei der Beurteilung der Lärmbelastung ist im Einzelfall zu berücksichtigen, dass zwar für einen Acht-Stunden-Tag der in diesem Report angegebene, durchschnittliche äquivalente Dauerschallpegel identisch mit dem durchschnittlichen Beurteilungspegel ist, jedoch in verschiedenen Baugewerken mit einer unregelmäßig längeren täglichen Arbeitszeit und damit verbunden mit höheren Beurteilungspegeln zu rechnen ist. Als belastungsmindernd wirken sich dagegen Zeiten im Winterhalbjahr mit Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit aus.

Download

des gesamten BIA-Reports 3/2004 (PDF, 3,8 MB)

Druckfassung

Knipfer, C. Lärmbelastung an Baustellenarbeitsplätzen. Teil VI: Einwirkung auf Bauklempner, Turmdrehkranführer und Bauwerker. BIA-Report 3/2004.Hrsg.: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG), Sankt Augustin 2004. ISBN: 3-88383-662-1