Symposium: Grenzwerte für chemische Einwirkungen an Arbeitsplätzen (BIA-Report 4/98)

Titelseite

Titelseite des BIA-Reports 4/98

Kurzfassung: Das Berufsgenossenschaftliche Institut für Arbeitssicherheit - BIA hat mit den BIA-Symposien eine neue Veranstaltungsreihe konzipiert, die zum Ziel hat, mit dem Meinungsaustausch von Fachleuten zu Lösungen aktueller Probleme beitragen zu helfen. Anlaß für das Symposium "Grenzwerte für chemische Einwirkungen an Arbeitsplätzen - wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Konzepte" war, daß für Arbeitsplatzgrenzwerte bzw. -richtwerte zu Gefahrstoffen, zum Teil auch für Schutzkonzeptionen, in nächster Zukunft wesentliche Weiterentwicklungen zu erwarten sind. Hierbei handelt es sich um gravierende Änderungen bzw. Neuerungen auf der Verordnungsebene, um die Vorbereitung von Vorschriften und Konzeptionen im Regelwerk hinsichtlich der Herkunft der Werte, deren Ableitungskriterien und Beurteilung sowie um die Vorbereitung neuer Grenzwerte und Einstufungen für bedeutende Stoffgruppen bzw. die dazu erforderlichen konzeptionellen Überlegungen. Der komplexen Materie entsprechend trugen ausgewiesene Fachleute der Europäischen Union, des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung, von wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen, aus der Industrie und den Berufsgenossenschaften ihre Standpunkte und Lösungsvorschläge vor. Die Vorträge sind in diesem Report zusammengestellt.

Download

des gesamten BIA-Reports 4/98 (PDF, 1,1 MB) 

Druckfassung

Coenen, W.; Blome, H.; Barig, A.:
Symposium Grenzwerte für chemische Einwirkungen an Arbeitsplätzen (BIA-Report 4/98).
Hrsg.: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Sankt Augustin 1998
ISBN:3-88383-497-1
ISSN: 0173-0387