Fallversuche mit Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz in horizontaler Anordnung (BGIA-Report 2/2006)

Titelseite

Titelseite des BGIA-Reports 2/2006

Kurzfassung: Höhensicherungsgeräte, mitlaufende Auffanggeräte einschließlich beweglicher Führung sowie Falldämpfer mit Verbindungsmitteln sind Teilsysteme eines Auffangsystems der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) gegen Absturz. Sie schützen gegen tödliche Gefahren, aber die sichere Funktion der PSA ist u. a. von deren "bestimmungsgemäßen Benutzung" abhängig. Die Praxis zeigt jedoch, dass PSA gegen Absturz abweichend von den Herstellerinformationen und damit auch abweichend von den sicherheitstechnischen Anforderungen und Prüfungen benutzt wird. Häufig tragen die Rahmenbedingungen auf Arbeitsstellen zu einer nicht bestimmungsgemäßen Benutzung bei. Dadurch kann es im Falle eines Absturzes "beispielsweise über eine Dachkante" zu hohen mechanischen Belastungen der Ausrüstung kommen. Die dann auftretenden großen Fallstrecken und Beanspruchungen durch Kanten sind bislang prüftechnisch nicht abgedeckt. Zur Überprüfung dieser Ausrüstungen wurden 169 Fallversuche an handelsüblicher PSA gegen Absturz in horizontaler Anordnung an Kanten von Trapezblechprofil, Stahlträgern, Holzbalken und Betonfertigträgern durchgeführt. In 30 % der Fälle kam es zum Bruch oder Riss des Verbindungsmittels an der Kante. Legt man andere gültige Prüfkriterien, wie eine maximale Bremskraft von 6 kN oder eine Auffangstrecke von 3 m zugrunde, dann mussten 82 % der PSA als ungeeignet bewertet werden. Keine der untersuchten PSA kann in der jetzigen Bauweise für eine horizontale Verwendung als geeignet bezeichnet und empfohlen werden. Als Konsequenz wurden differenzierte Prüfgrundsätze entwickelt und verabschiedet, mit denen der Nachweis der Eignung geführt werden kann. In der Informationsbroschüre des Herstellers ist die Verwendung der PSA in horizontaler Anordnung eindeutig zu beschreiben.


Bibliografische Angaben

Ottersbach, H.J. Fallversuche mit Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz in horizontaler Anordnung. BGIA-Report 2/2006. Hrsg.: Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG), Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz - BGIA, Sankt Augustin 2006. ISBN: 3-88383-697-4