Mindestangaben für die Kennzeichnung von Chemikalienschutzhandschuhen

Piktogramm CE-Kennzeichnung

Bild 1: CE-Kennzeichnung nach EU-Richtlinie mit Kennziffer des IFA

Piktorgramm Erlenmeyerkolben

Bild 2: Piktogramm Erlenmeyerkolben

Piktogramm Becherglas

Bild 3: Piktogramm Becherglas

Piktogramm "aufgeschlagenes Buch"

Bild 4: Piktogramm Herstellerinformation

  1. CE-Kennzeichnung
    Die CE-Kennzeichnung (Bild 1) dokumentiert, dass die Handschuhe den allgemeinen Anforderungen der PSA-Richtlinie entsprechen.
    Zwingend erforderlich,  ansonsten stellt das Produkt keine persönliche Schutzausrüstung dar!
  2. 1234 (vierstellige Kennziffer, beispielsweise 0121)
    Codierung der Prüfstelle, die regelmäßig die Qualitätüberwachung des Handschuhtyps durchführt. Sie steht immer neben der CE-Kennzeichnung (z. B. CE 0121 für das IFA, das unter der Nummer 0121 notifizierte Prüfstelle nach PSA-Richtlinie ist).
  3. Piktogramme Erlenmeyerkolben oder Becherglas (Bilder 2 und 3). Sie zeigen an, dass es sich um einen Chemikalienschutzhandschuh handelt. Nur eines der Piktogramme darf vorhanden sein!
  4. Piktogramm Herstellerinformation (Bild 4)
    Zeigt an, dass vor Benutzung die Gebrauchsanleitung zu beachten ist zur Klärung, für welche Chemikalien der Chemikalienschutzhandschuh geeignet ist.
  5. Name, Adresse oder Zeichen des Handschuhherstellers
  6. Typbezeichnung
  7. Handschuhgröße