Ermittlungen zum Arbeitsumfeld

Frau hält Laptop auf den Knien

Bild vergrößern

Unkonventioneller Laptop-Gebrauch
Bild: Kurhan, fotolia

Lässt sich aufgrund des Ortstermins, der geführten Gespräche sowie der Ergebnisse der Ermittlungen zum Vorkommen und zur Art gesundheitlicher Beschwerden am Arbeitsplatz auf arbeitsplatzbedingte Beschwerden schließen oder sind solche zumindest nicht sicher auszuschließen, dann sind im nächsten Schritt die wesentlichen Randbedingungen zum Arbeitsumfeld zu ermitteln. Es geht dabei insbesondere um das Gebäude, seine Einrichtung und die technische Ausstattung.

Wurden gesundheitliche Beeinträchtigungen erst ab einem bestimmten Zeitpunkt festgestellt, stehen sie möglicherweise in einem Zusammenhang mit Renovierungs- oder Umbaumaßnahmen; auch dies ist zu berücksichtigen.

Die Möglichkeit einer umfassenden Ermittlung zum Arbeitsumfeld bietet der Ermittlungsbogen G2. Anhand der Ergebnisse können weniger wahrscheinliche von den eher wahrscheinlichen Ursachen für Beschwerden getrennt werden. So fällt es im Anschluss leichter, das weitere Vorgehen festzulegen und ggf. die Themen auszuwählen, zu denen gezielt spezielle Ermittlungen erfolgen sollten.


Zum Download

Ansprechpartnerin

Dr. Simone Peters

Fachbereich 3: Gefahrstoffe: Umgang - Schutzmaßnahmen

Tel: 02241 231-2584
Fax: 02241 231-2234