Arbeitsbedingte Expositionen gegenüber Abgasen (DME, NOX, CO, CO2) von Dieselmotoren

Projekt-Nr. IFA 1122

Status:

laufend

Zielsetzung:

Abgase von Dieselmotoren bestehen aus gasförmigen Anteilen wie z. B. Stickoxide, Kohlenmonoxid und partikelförmigen Anteilen wie z. B. elementarer Kohlenstoff. Die Situation am Arbeitsplatz wird durch die hohe Variationsbreite der emittierten Verbindungen in Abhängigkeit vom eingesetzten Motortyp, vom Kraftstoff und insbesondere von der Betriebsweise (Lastzustand, Wartungszustand, Fahrverhalten u. a.) bestimmt. Bedingt durch die fortschreitende Technik ist hier eine aktuelle Bestandsaufnahme der arbeitsbedingten Expositionen notwendig. Die Ermittlung der inhalativen Exposition gegenüber Abgasen von Dieselmotoren wie DME, NOx oder CO soll messtechnisch innerhalb des MGU-Messprogramms 9178 "Abgase von Dieselmotoren" erfolgen. Die Ergebnisse des Messprogramms fließen in die Weiterentwicklung der TRGS 554 "Abgase von Dieselmotoren" ein.

Aktivitäten/Methoden:

In Betrieben werden in Arbeitsbereichen stationäre und personengetragene Messungen mit sammelnden und direkt anzeigenden Messsystemen durchgeführt. Bei der begleitenden Dokumentation zur Messung werden u. a. folgende Faktoren dokumentiert, um die ermittelten Messergebnisse entsprechend dieser Faktoren selektieren und auswerten zu können: Branche, Arbeitsbereich, Motortyp (Euroklasse), Lüftungstechnik, klimatische Bedingungen und Expositionsdauer.

Stand:

17.07.2014

Projekt

Gefördert durch:
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV)
Projektdurchführung:
  • Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA)
Branche(n):

-branchenübergreifend-

Gefährdungsart(en):

Gefahrstoffe

Schlagworte:

Exposition

Weitere Schlagworte zum Projekt:

Dieselmotorabgase, DME, CO, CO2, NOX, Expositionen, Airmonitoring, MGU-Messprogramm

Kontakt