Mittelfristige klinische und radiologische Ergebnisse nach hoher, valgisierender Tibiakopfumstellungsosteotomie - Eine prospektive Untersuchung

Projekt-Nr. FF-FR 0240

Status:

laufend

Zielsetzung:

Auf Basis des durch die DGUV geförderten und erfolgreich abgeschlossenen Forschungsvorhabens FR-150 "Navigation mit dem OrthoPilot® bei hoher valgisierender, öffnender und additiver Umstellungsosteotomie mit der TomoFix™ und der POSITION HTO-Platte" sollen im Rahmen des vorgestellten Projektes die 6-Jahres-Ergebnisse der bereits in der Vorläuferstudie prospektiv eingeschlossenen 120 Patienten erfasst werden. Insbesondere im Bereich von degenerativen Verschleißerkrankungen der großen Gelenke zeigt sich die Lebensqualität als bedeutender Faktor zur Erfassung der Ergebnisqualität. Die erreichte Lebensqualität, nun sechs Jahre nach dem operativen Angriff, soll untersucht werden. Es soll untersucht werden, ob sich Veränderungen im klinischen und radiologischen Ergebnis nach der Versorgung einer varischen Fehlstellung aufzeigen lassen. Die radiologischen Veränderungen im Verlauf sollen untersucht (Arthrosegrade) und ebenso wie die Entwicklung von Osteoarthrose bestimmt werden.

Aktivitäten/Methoden:

Im Rahmen des vorgestellten Vorhabens sollen klinische und radiologische Daten sowie subjektive Parameter zur Erfassung der Lebensqualität sechs Jahre nach erfolgter open wedge HTO erfasst werden. 120 Patienten sollen klinisch und radiologisch evaluiert werden. Neben gängigen klinischen Scores (Lequesne Score, Lysholm Score, HSS Score, IKDC Score) wird anhand des SF-36 Fragebogens die subjektive gesundheitsbezogene Lebensqualität der Patienten erfasst und ausgewertet. Von jedem Patienten werden Ganzbeinstandaufnahmen und Kniegelenkaufnahmen in 2 Ebenen angefertigt. Anhand der Ganzbeinstandaufnahmen mit Referenzkugel kann die Beinachsanalyse stattfinden. Als primary Outcome wurde die Fragestellung definiert, ob sechs Jahre nach operativ erfolgter open wedge HTO eine zur Normalbevölkerung vergleichbare Lebensqualität (SF-36) erreicht werden kann.

Stand:

04.09.2015

Projekt

Gefördert durch:
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV)
Projektdurchführung:
  • BG Unfallklinik Tübingen
Branche(n):

-branchenübergreifend-

Gefährdungsart(en):

-Verschiedenes-

Schlagworte:

Rehabilitation

Weitere Schlagworte zum Projekt:

Tibia, Tibiakopf, Osteotomie